Savage 93FV-SR: Alligator kann immer kommen…

Der deutsche Savage-Arms-Importeur Helmut Hofmann stellt eine neue Kanone vor: Die Savage 93FV-SR in .22 WMR. In der Pressemitteilung zum Thema erfahren wir nicht viel mehr, als dass der Lauf aus Kohlenstoffstahl 42 cm lang ist, was eine führige Gesamtlänge von 89,5 cm ergibt, fünf Schuss ins Magazin passen, und das Gewehr mit den Accu-Trigger, Kunststoffschaft im Alligator-Look und einem Mündungsgewinde in 1/2×28 Zoll 559 Euro kostet. Leider lässt uns der Importeur darüber im Unklaren, was es mit Alligator-Optik und der Signatur “Landry” auf dem Plasteschaft des Gewehrs auf sich hat. Wir mussten daher etwas von der knallharten Recherchearbeit leisten (in diesem Fall ca. fünf Minuten), für die wir bei Jawina bekannt sind: Troy, Jacob und Chase Landry sind die (Laien-)Hauptdarsteller der US-amerikanischen Erfolgsserie Swamp People (zu deutsch etwa: Sumpfmenschen, in dem verlinkten, ziemlich spektakulären Video ist der Püster auch gleich in Aktion zu sehen..), die auf dem History Channel läuft. Da geht es um drei Brüder, die jeden Tag ihr Leben aufs Spiel setzen bei dem Versuch, ein Einkommen als professionelle Alligatorenjäger in den Sümpfen von Louisiana zu erzielen. Fragt sich da noch jemand, warum an so spannende Serien dieser Art in unserem zwangsgebühren-finanzierten, Mainstream-Einheitsbrei-Gutmenschen-TV gar nicht zu denken ist?

Eine andere Frage wäre vielleicht, was man mit so einer Waffe in unseren Breiten anfangen soll. Nun, Fuchs kann ja auch immer kommen. Und als Schonzeit- und Raubwildbüchse eignet sich die Waffe allemal. Das Kaliber .22 WMR (Winchester Magnum Rimfire) ist eine Randpatrone, ähnlich der .22 Hornet, aber stärker. In Amerika ist das Kaliber bei Varmint-Jägern ziemlich populär. Der amerikanische Waffen- und Schießsport-Spezialist Chuck Hawks hat in einem ausführlichen Test die schwer angesagte .17 HMR und die .22 WMR verglichen und kommt zu dem Schluss, dass die .17 HMR mit mehr Rasanz, einer gestreckteren Flugbahn und besserer Präzision aufwarten kann, während die .22 WMR mit mehr Energie, größerem Geschossdurchmesser, höherer Querschnittsbelastung und infolgedessen besserer Tötungswirkung punktet. Er empfiehlt die .22 WMR für Distanzen bis 100 Yards (91 Komma etwas Meter), die .17 HMR für weitere Distanzen.

Auch in Deutschland ist für die .22 WMR preisgünstige Munition (deutlich unter 20 Euro für 50 Schuss Fabrikmunition) erhältlich. Wer was zum Übungsschießen sucht, könnte auch mal über eine .22 WMR nachdenken. Und es gibt keine Waffe, die so gut zu den schönen aus Florida mitgebrachten Alligatorlederschuhen passt… SE

Weitere Folgen von Swamp People gibt es hier.

Beitragsbild: Savage 93FV-SR, Copyright: Hersteller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.