Sardinien: Wildunfall mit tiefgekühltem Windschwein

Auf Sardinien haben zwei Männer die Forstpolizei verständigt, weil sie angeblich einen Wildunfall mit einem Wildschwein gehabt hätten. Auf Sardinien werden die Schäden durch Wildunfälle durch die Gemeinden bezahlt. Den Beamten fielen am Unfallort bereits einige Ungereimtheiten wie ein langer Schnitt im Halsbereich des Tiers, auf, wie SüdtirolNEWS berichtet. Ein von den Beamten hinzugezogener Veterinärmediziner stellte dann fest, dass das Innere des Wildschweins verdächtig kalt war, einige Organe waren sogar noch tiefgefroren. Die Sache mit dem Schadensersatz dürfte sich damit erledigt haben – gegen die zwei Männer wurde Anzeige wegen Betrugsversuchs erstattet. red.

Beitragsbild: Die sardinischen Justizbehörden posteten ein Bild des Wildschweins auf Twitter. (Quelle: Twitter/Sardegna Giudicale)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.