Sachsen: Wieder Wolf überfahren

Auf der S 158 zwischen den Ortschaften Rammenau und Hauswalde (Landkreis Bautzen) ist am Donnerstagmorgen ein Auto mit einem Wolf zusammengestoßen. Das, wie die Polizei schreibt, unter Naturschutz stehende Raubtier überlebte die Kollision nicht. Mitarbeiter des Wolfbüros brachten den Kadaver zur weiteren Untersuchung in eine Berliner Fachklinik. An dem beteiligten Kia entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. PM

Beitragsbild: Wildunfall (Symbolbild). Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.