Sachsen: Verbände erklären Wolfsmanagement für gescheitert

“Bautzener Erklärung” an Sächsischen Landtag gerichtet

Eine Allianz sächsischer Verbände, darunter der Landesjagdverband Sachsen, haben heute in einem Offenen Brief an den Sächsischen Landtag das deutsche Wolfsmanagement für gescheitert erklärt. In der Bautzener Erklärung vom 28. November 2017 fordern die Unterzeichner die Einführung eines “ganzheitlichen Wildtiermanagements” anstatt des bisherigen Wolfsmanagements, die Einrichtung von Schutzzonen und die bundesweite Aufnahme des Wolfs ins Jagdrecht nach sächsischem Vorbild. Der Wolf gelte nicht als gefährdete Art, der Populationszuwachs sei durch “angemessene Bejagung” zu begrenzen. Desweiteren fordern die Unterzeichner, Hybriden zu entnehmen, die “bisherige Berichterstattung durch ungeschönte Information der Bevölkerung zu ersetzen” und die Offenlegung aller gesammelten Wolfsdaten in einer öffentlich zugänglichen Datenbank. Die der Red. vorliegende Bautzener Erklärung trägt den Eingangsstempel des Sächsischen Landtags mit heutigem Datum (29. Januar 2018). SE

Im folgenden geben wir die Bautzener Erklärung vollständig und im Wortlaut wieder.

Beitragsbild: Kopf des Offenen Briefs mit der Bautzener Erklärung (Screenshot).

2 Gedanken zu „Sachsen: Verbände erklären Wolfsmanagement für gescheitert

  1. P. Weber

    So einunsachliches und fachlich schlecht recherchiertes Papier (inklusive dreister Lügen wie der Verbreitung der ASP durch Wölfe) habe ich lange nicht gelesen.
    Arme besorgte Bürger. Der LJV Sachsen zeigt sich auch (mal wieder) nicht als fachlich kompetenter Vertreter der Zunft.
    DAS ist ein Schaden für die Jagd, nicht der Wolf.

    Antworten
    1. kein Wolfexperte aber lernfähig

      Nun, Herr Weber, Sie sind sicher einer der unzähligen Wolfsexperten und seit Donald Trump gibt es sowieso nur noch Lügen in der Presse – alle lügen, nur Sie nicht; denn Sie wissen es ja unumstößlich. Wie lange überlebt der ASP-Virus an der Luft?, an Schuhen, an Autoradkästen, in der Wurst? Taaaaage – nur beim Wolf sterben die Viren im Fell gleich ab, nach dem er sich in der Sau gewälzt hat. Wer so etwas glaub, der glaubt auch an den Weihnachtsmann und dass die Erde eine Scheibe ist.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.