Russland erlaubt Bogenjagd

Das russische Parlament hat einen Gesetzesentwurf angenommen, der die Bogenjagd in Russland legalisiert. Dazu sollen Pfeil und Bogen in die Liste erlaubter Jagdwaffen aufgenommen werden. Bislang war dies in Russland verboten, die Verwendung von Armbrüsten bleibt weiterhin illegal, wie rt.com berichtet.

Abgeordnete der Duma wiesen laut rt.com darauf hin, dass die Bogenjagd in 20 europäischen Ländern, den USA, Kanada, Australien und Weißrussland erlaubt sei. Die Freigabe des Bogens als Jagdwaffe werde sich positiv auf die russische Jagdwirtschaft auswirken und Russlands Image als einer “großartigen Jagdnation” förderlich sein, hoffen die Parlamentarier.

Wenn das Gesetz rechtskräftig wird (wozu es vom russischen Oberhaus, dem Föderationsrat, und Präsident Putin angenommen werden muss), können alle Inhaber einer russischen Jagdlizenz einen Jagdbogen erwerben und diesen zur Jagd einsetzen. Jagdbogen und -pfeile sind in Russland frei verkäuflich, müssen jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf bei der zuständigen Behörde registriert werden. Bisher sollen sich rund eine Million unlizensierter Bögen im Besitz hunderttausender Russen befinden, berichtet die Moscow Timesred.

Beitragsbild: Jagdpfeil (Archivbild). Foto: privat

 

2 Gedanken zu „Russland erlaubt Bogenjagd

  1. Zündelnerlaubt

    Man will halt Geld mit Jagdtouristen verdienen. Bogenjagd auf hungernden Eisbär, klingt vielversprechend!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.