Rumänien: Über 500 ASP-Fälle in weniger als einem Monat

Rumänische Behörden haben 558 Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) für den Zeitraum vom 30.06. bis zum 23.07 gemeldet. Die meisten ASP-Ausbrüche waren im Kreis Tulcea in der Umgebung des Donaudeltas im Südosten des Landes zu verzeichnen. In Tulcea wurde aufgrund der Seuchenlage der Ausnahmezustand ausgerufen. Seit Juni sind mehr als 48.000 Schweine gekeult worden. Betroffen waren unter anderem zwei Großbetriebe, daneben auch etliche kleinere Schweinhalter mit nur wenigen Tieren. Die betroffenen Landwirte sollen für ihre Verluste entschädigt werden.

Beitragsbild: Neueste Zusammenfassung des ASP-Geschehens in Rumänien auf der Internetseite der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE, Screenshot, Ausschnitt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.