RLP: Wegen ASP – Jagd mit künstlichen Lichtquellen auf Schwarzwild

Die Obere Jagdbehörde Rheinland-Pfalz hat per Allgemeinverfügung eine Ausnahme von dem Verbot, mit künstlichen Lichtquellen zu jagen, zugelassen. Der entsprechende Erlass wurde gestern im Staatsanzeiger veröffentlicht. Die Ausnahmeregelung gilt bis auf Widerruf.

Bei der Verwendung von künstlichen Lichtquellen sind folgende Waffen und Gegenstände weiterhin verboten: Spezielle Vorrichtungen, die für Schusswaffen bestimmt sind, die das Ziel beleuchten (z. B.: Zielscheinwerfer) oder markieren (z. B.: Laser oder Zielpunktprojektoren) sowie Nachtsichtgeräte und Nachtzielgeräte mit Montagevorrichtungen für Schusswaffen, Nachtsichtvorsätze und Nachtsichtaufsätze für Zielhilfsmittel (z. B.: Zielfernrohre), sofern die Gegenstände einen Bildwandler oder eine elektronische Verstärkung besitzen.

Sie dürfen daher auch im Rahmen dieser Ausnahmeregelung weder erworben noch verwendet werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verbindung der handelsüblichen bzw. allgemein gebräuchlichen Taschenlampen oder (Hand-) Scheinwerfer mit der Schusswaffe (ob mit speziellen Vorrichtungen oder im Eigenbau) verboten und gegebenenfalls nach § 52 Abs. 3 Nr. 1 WaffG mit Freiheitsstrafe oder Geldst  fe sowie Verlust der jagd- und waffenrechtlichen Erlaubnisse bedroht ist.

Auch handelsübliche Gebrauchsgegenstände / Taschenlampen fallen unter die Verbotsnormen, sobald sie mit einer Schusswaffe verbunden sind!

Die Allgemeinverfügung gilt gemäß § 1 Abs. 1 Landesverwaltungsverfahrensgesetz in Verbindung mit § 41 Abs. 4 Satz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung als bekannt gegeben. Sie wird mit diesem Zeitpunkt wirksam. red.

Beitragsbild: Allgemeinverfügung zur Aufhebung des Einsatzes künstlicher Lichtquellen bei der Schwarzwildjagd im Staatsanzeiger RLP. (Bildschirmfoto, Ausschnitt)

3 Gedanken zu „RLP: Wegen ASP – Jagd mit künstlichen Lichtquellen auf Schwarzwild

  1. Jäger

    find ich gut, dass man jetzt beim aufbrechen auch offiziell eine stirnlampe tragen darf! damit dürfte das thema ASP dann ja bald beseitigt sein!

    Antworten
  2. Karl-Heinz Mönnings

    Das ist genial. Habe ich sofort ausprobiert.
    Rauf auf den Hochsitz, Taschenlampe in den Mund (mit der Zunge die Richtung gesteuert) und gewartet.
    Dann ein bisschen gegrunzt um die Aufmerksamkeit der Schwarzkittel zu erregen.
    Hat geklappt. Zwei Überläuferbachen haben sich totgelacht, und ein Frischling ist bei der Flucht gegen einen Baum gerannt; Genickbruch.
    Hatte ich drei im Sack.
    So kriegen wir die Sauen im Griff, ASP ADE

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.