Rheinland-Pfalz: Wildschweine vergraulen Touristen

In Bernkastel-Kues, einem Heilbad und Erholungsort an der Mosel, beschweren sich Touristen über die anwachsende Wildschwein-Population im Stadtwald, wie der Volksfreund.de berichtet. “Manche Urlauber trauen sich gar nicht mehr in den Wald”, zitiert das Blatt eine Ortsvorsteherin. Der Leiter des für den Stadtwald zuständigen Forstreviers bestätigte, dass sich die Sauen “extrem vermehrt” hätten. Schuld seien der zunehmende Maisanbau auf den angrenzenden Feldern und die milden Winter. Zusammen mit dreißig Jagdpächtern aus der Umgebung wurde über eine Intensivierung der Bejagung beraten. SE

Beitragsbild: Bewegungsjagden mit Stöberhunden sind eine bewährte Methode, ausufernde Schwarzwildbestände in den Griff zu bekommen. Foto: (Schwarzwildgatter) SE

Ein Gedanke zu „Rheinland-Pfalz: Wildschweine vergraulen Touristen

  1. Paul

    “beschweren ” sich ; “trauen sich ” gar nicht mehr in den Wald – leichtes schmunzeln ( vorsichtig ausgedrückt…..)
    man kann’s auch übertreiben….
    Albert Einstein hat das in seinem Ausspruch über Unendlichkeit von Weltall und der menschlichen … …ausgedrückt !
    Ein klein wenig biologisches Wissen in der Allgemeinbildung und weniger Voreingenommenheit können da schon sehr hilfreich wein …..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.