Rheinland-Pfalz: Fehlschuss verfehlt Kleinkind nur knapp

Ein fehlgeleitetes Geschoss aus einem Jagdgewehr hat in Rockenhausen (Donnersbergkreis) erst Rolladen und Fensterrahmen eines Schlafzimmerfensters durchschlagen, hinter dem ein Elternpaar und deren sieben Monate altes Kind schliefen. Das Geschoss zerschmetterte dann noch einen Blumentopf auf dem Fensterbrett, prallte an der Zimmerwand ab und blieb schließlich neben dem Kopf des Kindes im Kinderbett liegen. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Jäger eingeleitet, der den Schuss abgegeben hat. Es sei nicht auszuschließen, dass fahrlässiges Handeln vorliege, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.