Remington-Rückruf: Diese Waffen sind betroffen

Was Sie als deutscher Remington-Käufer jetzt tun müssen.

Die Remington Arms Company™ weist auf eine Rückrufaktion zweier Modelle hin. Aufgrund eines Fertigungsfehlers am Abzug kann es zu Einschränkungen kommen. Der besagte Fehler, verursacht durch einen Überschuss Klebemittel, betrifft die Modellreihen „Remington 700™“ und „Seven™“ die mit einem X-Mark Pro™ Abzugssystem (XMP) ausgestattet sind. Im Interesse der Sicherheit werden diese Produkte zurückgerufen!

Betroffen sind alle Remington Waffen der genannten Modellreihen die im Zeitraum vom 01.Mai 2006 bis 09. April 2014 mit dem XMP Abzug hergestellt wurden! Wie können Sie feststellen ob Ihre Waffe betroffen ist?

– Wenn die Oberfläche des Abzugs längs geriffelt ist:

Abzug längs geriffelt: Waffen mit diesem Abzug sind NICHT von dem Rückruf betroffen.
Foto: Remington/Helmut Hofmann

ist die Waffe vom Rückruf ausgeschlossen. Bei dieser Serie wurde kein Fertigungsfehler festgestellt!

– Bei einem Abzug mit glatter Oberfläche ist eine Überprüfung erforderlich:

Abzug mit glatter Oberfläche: Die Waffe muss überprüft werden.
Foto: Remington/Helmut Hofmann

Remington hat hierzu eine Internetseite eingerichtet: http://xmprecall.remington.com

Kopieren Sie den Link in Ihren Browser und geben Sie die Waffenseriennummer, die auf der vorderen Systemhülsenbrücke aufgebracht ist, in das vorgegebene Feld ein. Bei Rechtshandmodellen ist diese auf der linken Systemseite, bei Linkshandmodellen auf der rechten Systemseite angebracht (Beitragsbild).

Wird „Your firearm is affected by this recall“ angezeigt, ist Ihre Waffe vom Rückruf betroffen!

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Dieser wird weiteres veranlassen um die Sicherheit Ihrer Waffe wieder herzustellen. Das Auswechseln des Abzugs findet in Deutschland statt um die Reparaturzeit so gering wie möglich zu halten. Es entstehen durch diese Maßnahme dem Endverbraucher keine Kosten. Die Abwicklung erfolgt ausschließlich über Ihren Fachhändler.

Zusätzlich steht Ihnen eine gebührenfreie Hotline zur Verfügung die Sie unter folgenden Nummer erreichen: 1-800-243-9700 (erst #3, dann #1 eingeben) Montag bis Freitag, 9:00 bis 17:00 Uhr Eastern Standard Time (gute Englischkennisse erforderlich).

Remington hat alle Kunden aufgefordert, die betroffenen Gewehre nicht zu benutzen. Bei allen eingeschickten Waffen wird der Abzug getauscht, anschließend wird die Waffe getestet und baldmöglichst an Ihren Händler zurückgesandt. Es wird ausdrücklich davor gewarnt, die betroffenen Gewehre eigenmächtig zu überprüfen oder zu reparieren. Nach der Reparatur wird die Verschlusssperre mit einem Stempel markiert, der eine Überprüfung bzw. Reparatur ihrer Waffe bestätigt.

Darüber hinaus wird für einen sicheren Umgang mit Waffen hingewiesen:

1. Mündung stets in eine sichere Richtung halten

2. Schusswaffen sollten entladen werden, wenn sie nicht im Gebrauch sind

3. Verlassen Sie sich nicht auf die Sicherheit der Schusswaffe

4. Vergewissern Sie sich über Ihr Ziel und das Umfeld

5. Korrekte Munition verwenden

6. Falls das Gewehr beim Betätigen des Abzugs keinen Schuss auslöst, mit Vorsicht vorgehen

7. Beim Schießen stets Augen- und Ohrenschutz tragen

8. Stellen Sie vor dem Gebrauch der Waffe sicher, dass der Lauf nicht blockiert ist

9. Waffe nicht verändern und stets regelmäßig warten lassen

10. Machen Sie sich mit den mechanischen Eigenschaften und der Handhabung Ihrer Waffe vertraut

Remington bedauert zutiefst diese Unannehmlichkeiten. Die Sicherheit der Kunden steht für das Unternehmen im Vordergrund! PM Remington/Helmut Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.