Polen: Neue ASP-Ausbrüche bei Hausschweinen

Am 19. Juli sind die ASP-Ausbrüche Nr. 55 und 56 vom nationalen Referenzlabor für ASP in Polen (NVRI) offiziell bestätigt worden. Der 55. Ausbruch ereignete sich “in einer kleinen Hinterhoffarm”, wie Krzysztof Jażdżewski, Leiter der polnischen Veterinärbehörde, in einem Schreiben an die Europäische Lebensmittelbehörde berichtet. Auf der Hinterhoffarm wurden zwei Sauen und 14 Ferkel gehalten. Die Farm liegt in der Woiwodschaft Lublin in Ostpolen, in der bereits ein ASP-Sperrbezirk eingerichtet wurde. Alle Schweine wurden getötet und sicher entsorgt.

Auch der 56. ASP-Ausbruch fand  ebenfalls in der Woiwodschaft Lublin auf einem kleinen kommerziellen Hof statt, der 30 Mastschweine hielt. Auch diese Schweine wurden getötet und entsorgt. Um die betroffenen Höfe herum wurden neue Sperr- und Überwachungsgebiete eingerichtet. SE

Beitragsbild: ASP-Sperrbezirke in der Woiwodschaft Lublin. Grafik: Polnische Veterinärbehörde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.