Österreich: Ruhezonen für Wildtiere

Die Aktion “Respektiere deine Grenzen” fördert rücksichtsvolles Verhalten in der Natur

Im österreichsichen Bundesland Land Salzburg hat der Winter im Hochgebirge schon ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Damit beginnt für Wildtiere eine der anstrengendsten Jahreszeiten, heißt es auf der offiziellen Homepage des Bundeslandes. Es gibt wenig Nahrung, und die Tiere müssen mit ihren Kräften haushalten. Ein Skifahrer oder Wanderer, der ein Tier aufschreckt und eine kräfteraubende Flucht auslöst, gefährdet das Leben von Reh, Hirsch und Co. “Aus diesem Grund weisen wir gemeinsam mit Grundeigentümern, Seilbahnunternehmen und Sportorganisationen Ruheräume aus. Es kann nicht sein, dass wir rücksichtslos quasi mit Ski oder Snowboard durch das Wohnzimmer der Tiere preschen”, erklärte Landesrat Dr. Josef Schwaiger heute, Freitag, 22. November, zur Aktion “Respektiere deine Grenzen”. “Wir wollen mit Information für ein faires Miteinander von Mensch und Tier sorgen. Bereits bei der Tourenplanung kann man sich im Internet schlaumachen, wo in Salzburg solche Ruhezonen ausgewiesen wurden. Viele Seilbahn-Betreiber schildern diese Bereiche in den Skigebieten ebenfalls vorbildlich aus. Wir machen Gäste darauf aufmerksam, dass sie abseits der Pisten neben dem eigenen Leben auch das von Wildtieren aufs Spiel setzen”, so Landesrat Schwaiger.

Eine der aktuellsten Ruhezonen wurde jüngst im “Schwarzleotal” auf Flächen der Bayrischen Saalforsten in der Gemeinde Leogang ausgewiesen. Thomas Zanker, Leiter der Bayerischen Saalforsten ergänzt: “Stellen Sie sich die Panik eines Wildtieres vor, wenn unvermutet im Bergwald plötzlich ein Skifahrer auftaucht. Im hohen Schnee muss es flüchten, verbraucht dafür sehr viel Energie und findet keine Nahrung. Es schält und verbeißt junge Bäume in seiner Not. Mit dem Projekt schaffen wir einen Raum, der Wild und Wald dient.”

grenzen

Respektiere deine Grenzen – Screenshot der Internetseite der Aktion.

 

Die Idee wird in der Region auch vom betroffenen Skigebiet mitgetragen. “In der im Winter wie im Sommer touristisch intensiv genutzten Region soll auch den Wildtieren ihre Berechtigung für Rückzugsräume gegeben werden. Wir bitten alle Skifahrer darum, das Schutzgebiet nicht zu befahren. Wir bemerken, dass immer mehr Gäste dieses Engagement schätzen und bereit sind, auf Tiefschneeabfahrten zum Schutz von Wildtieren zu verzichten”, sagen Sepp Kröll von den Saalbacher Bergbahnen und Rudolf Eberl von den Leoganger Bergbahnen.

Respektiere deine Grenzen ist eine Aktion des Landes Salzburg und wird mit Geldern der Europäischen Union und des Bundes unterstützt. Infos zu den Ruhezonen und die genauen GPS-Daten für eine vorausschauende Tourenplanung findet man unter http://www.respektieredeinegrenzen.at/. PM Land Salzburg

Foto: Präsentation der Winteraktion “Respektiere deine Grenzen” mit Landesrat Dipl.-Ing. Dr. Josef Schwaiger (li.) und Hubert Stock, Projektleiter Respektiere deine Grenzen. Copyright: www.neumayr.cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.