Österreich: Greifvögel vergiftet – Jäger verurteilt

24 geschützte Greifvögel sind vor zwei Jahren in der Kühltruhe zweier Jäger – Vater und Sohn – aus Deutschkreuz (Bezirk Oberpullendorf, Burgenland) entdeckt worden. Darüber hinaus hatte die Polizei Greifvogelpräparate sowie zwei verbotene und fünf nicht registrierte Waffen sichergestellt, wie der ORF berichtet. Die Vögel waren mit dem in der EU seit 2007 verbotenen Insektizid Carbofuran vergiftet worden. Die Staatsanwaltschaft warf den Jägern vor, mit der Tötung der Greifvögel Beutekonkurrenten ausschalten zu wollen. Die Jäger wiesen die Vorwürfe zurück. Das Bezirksgericht Oberpullendorf verurteilte die Jäger zu einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. SE

Beitragsbild: Die sichergestellten Greifvögel: Foto: Landeskriminalamt Burgenland, Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des LKA.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.