Österreich: Geschoss schlägt in Fitnessraum ein

+++ Brandenburg: Kreisstadt Rathenow will wolfsfreie Zone werden +++ Schweiz:  Wolf überspringt 1,50 Meter hohen Zaun und reißt Schafe in Wohngebiet +++ Schleswig-Holstein: Grünes Umweltministerium weist Vorschlag für wolfsfreie Zonen zurück +++

Im niederösterreichischen Mannersdorf (Gemeinde Neustift-Innermanzing) ist ein auf einer Jagd abgefeuertes Geschoss in einen Spiegel eines privaten Fitnessraums eingeschlagen. Zuvor hatte das Projektil bereits das Kellerfenster zertrümmert. Der Schuss war nach Ermittlungen der Polizei auf einer Schwarzwildjagd abgefeuert worden, die mehrere hundert Meter entfernt von zwei Jagdgesellschaften abgehalten wurde. Nach dem Bericht des Internetportals meinbezirk.at, lagen ein Bach und eine Bundesstraße zwischen dem Jagdgebiet und dem Einschlagsort der Kugel. Die Polizei ermittelt, die Jagdwaffen der an der Jagd beteiligten Schützen wurden sichergestellt. Durch ein ballistisches Gutachten soll das gefundene Projektil einer der Waffen zugeordnet werden. Ob es sich um einen Fehlschuss, einen Abpraller oder Querschläger handelt, steht also noch nicht fest. red.

Beitragsbild: Verformte Projektile (Archivbild). Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.