Niedersachsen: Landesforst jagt bleifrei

Ab dem 1. April 2014 verwenden die Niedersächsischen Landesforsten nur noch bleifreie Munition auf der Jagd. Das teilen die Landesforsten in einer Presseerklärung mit. Ab sofort werden die Försterinnen und Förster, aber auch alle im Landeswald jagenden privaten Jägerinnen und Jäger aufgefordert, nur noch bleifreie Munition zu verwenden. Die Übergangsfrist bis zum kommenden Jahr soll den vollständigen Umstieg auf bleifreie Munition ermöglichen.

Von der Einführung bleifreier Munition versprechen sich die Niedersächsischen Landesforsten auch eine Signalwirkung für andere. Die Landesforsten begründen die Umstellung unter anderem mit dem Greifvogelschutz: In der Vergangenheit kam es gelegentlich zu Vergiftungen bei Seeadlern durch Bleirückstände aus der Nahrungskette.

Im Landeswald werden jährlich insgesamt ca. 30.000 Stück Rot-, Dam-, Schwarz- oder Rehwild geschossen. Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Niedersächsischen Landesforsten wird ein Großteil (über 75 %) des Wildes durch private Jägerinnen und Jäger erlegt. PM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.