Niedersachsen: Grünen-Politiker gegen Wolfsansiedlung

Der Rat der niedersächsischen Stadt Uslar (Landkreis Northeim) hat sich in einer Resolution gegen die Ansiedlung von Wölfen ausgesprochen, wie der NDR berichtet. Die “Rudelbildung von Wölfen und ein sich daraus ergebendes Wolfsterritorium im Solling/Weserbergland” solle vermieden werden. Begründet wird dies mit der angeblichen Gefahr, die Wölfe für “die Landwirtschaft, den Tourismus und die Anwohner” bedeuteten. In dem Gebiet gibt es noch keine Wölfe, es gehe um Prävention erklärte der Uslarer Bürgermeister Torsten Bauer (CDU). Die Resolution war von dem Grünen-Politiker und Ratsherr Volker Ruwisch eingebracht worden, der dies dem NDR zufolge nicht als einen Widerspruch betrachtet: Er habe selbst neun Rinder und fürchte um die Sicherheit seiner Tiere, heißt es – da kann man mal sehen, wieviel es ausmacht, wenn Politiker von ihren Entscheidungen selbst betroffen sind. Bei Parteikollegen Ruwischs stieß sein Vorstoß auf die zu erwartende Kritik. SE

Beitragsbild: Rinderkalb – fressen Wölfe auch ganz gern. Foto: SE

Ein Gedanke zu „Niedersachsen: Grünen-Politiker gegen Wolfsansiedlung

  1. Ronald Braun

    Zitat; “da kann man mal sehen, wieviel es ausmacht, wenn Politiker von ihren Entscheidungen selbst betroffen sind. ”
    …und es beweist doch nur, das sie (die Politiker) uns nach Strich und Faden verarschen!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.