Niedersachsen: Autofahrer stirbt nach Kollision mit Wolf

Auf der Bundesstraße 6 ist am späten Sonntagabend (07.06.20) ein 76 Jahre alter Autofahrer bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Sein Fahrzeug war kurz vor 23 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bordenau und Frielingen mit einem Wolf kollidiert und im Anschluss von der Straße abgekommen. Dort war der Smart fortwo gegen einen Baum geprallt und der Fahrer herausgeschleudert worden.

Nach ersten Erkenntnissen war der Burgdorfer gegen 22:55 Uhr auf der Bundesstraße 6 in Richtung Hannover unterwegs, als plötzlich ein junger Wolf die Fahrbahn überquerte. In der Folge kam das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab, durchfuhr einen Grünstreifen und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der nicht angeschnallte Mann aus dem Auto geschleudert, das auf die Fahrerseite kippte und zum Stillstand kam. Durch den Notarzt konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Auch der Jungwolf überlebte die Kollision nicht.

Der Gesamtschaden wird mit 2.000 Euro beziffert. Wegen der Aufräumarbeiten und der Unfallaufnahme war die B 6 in dem Bereich bis 2:30 Uhr gesperrt.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Telefon 0511 109 – 1888 zu melden. PM

3 Gedanken zu „Niedersachsen: Autofahrer stirbt nach Kollision mit Wolf

  1. HF

    Ach, der arme Mann, hat sein Leben für einen Wolf geopfert – wie heldenhaft.
    Er hat ihn wohl wegen fehlender Beleuchtung nicht gesehen, so ein Pech für den Wolf.
    Aber, so ist das nun mal im Straßenverkehr – wer gesehen werden will, muss eine Beleuchtung haben…..

    Antworten
    1. MH

      Saublöder Kommentar. Immerhin ist hier ein Mensch ohne eigene Schuld gestorben. Was soll der Blödsinn mit “geopfert” und “heldenhaft”. Was wäre, wenn es sich um den eignen Vater, Bruder oder Sohn handeln würde? Etwas mehr Empathie oder zumindest Hirn sollte man von einem erwachsenen Menschen schon erwarten dürfen. Ironie ist in so einem Fall eher unangebracht.

      Antworten
  2. Grimbart

    Ein tragischer Wildunfall, nicht mehr und nicht weniger. Je mehr Wölfe, desto mehr Unfälle, genau wie bei anderem Wild auch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.