Nathalie Bunke: Kann der auch Kunststücke?

Zum Glück war der Spielknochen nur ein Geschenk. Das Plastikding wurde nicht mal apportiert. Dafür sprachen die zernagten Rehläufe Bände, sie jagten den Gästen Schauer über den Rücken. Die Fuchslunten waren binnen Tagen zerpflücktes Nistmaterial für die Meisen und ein Nachtansitz für die neue Sauschwarte steht noch aus. Innerhalb kürzester Zeit, nachdem der jagdliche Nachwuchs eingezogen war, verwandelte sich das Haus in eine Räuberhöhle. Extra eingebaute Gattertüren im Erdgeschoß machten einen flotten Gang mit der Kaffeetasse zum Hürdenlauf. Natürlich standen auch Sozialisierungsstunden auf dem Arbeitsplan.

Also waren wir mal beim „PEKIP“ für Hunde. Was für Babys die frühkindlichen Förderprogramme „PEKIP“, sind für Welpen die Spielstunden. In der Vorstellungsrunde „Ich und mein Hund“ sollte man sagen, warum man sich den Hund angeschafft hat. Neben zwei Wasserhunden für die Allergikerfamilien, gab es Andreas und Manfred mit Emma, der Mopsdame, sowie Gabi mit einem Epagneul Breton. Gabi findet die Rasse einfach lustig. Bei unserer Begründung: „Wir wollten einen Jagdhund“, herrschte Schweigen in der Runde. „Jagt ihr denn?“ war die Gegenfrage. Wir sind nie wieder zum Hunde PEKIP erschienen.

Mittlerweile sind wir auch wieder Alltagsentspannt. Die Augenringe, mangels Schlafentzug, sind verschwunden, die Hände sehen nicht mehr aus wie durch Brombeeren gezogen und der Kater muss nur noch gelegentlich vom Schrank geholt werden. Wir haben uns an angeknabberte Schnürsenkel und eine tierische Fremdbestimmung gewöhnt. Neulich hat mich jemand gefragt, ob der Hund auch Kunststücke kann. Was für Kunststücke denn? „Sitz“ und „Platz“ war die Antwort. Dass er für die Brauchbarkeit schon eifrig übt, habe ich erstmal verschwiegen. Nathalie Bunke

Portrait_Bunke2

Nathalie Bunke
Foto: privat

Dipl.-Ing. Nathalie Bunke ist als Jägerin und Waldpädagogin der Natur auf der Spur. Sie bildet leidenschaftlich gerne JägerInnen aus und in der Lernort Natur Bildungsinitiative weiter. Vor sieben Jahren hat die leidenschaftliche Jägerin die Firma „Luftifux – Spielen, Lernen, Anziehen rund um die Natur“ gegründet. Sie lebt mit Mann, drei Töchtern, Kater und Hund in Berlin.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.