Nathalie Bunke: Anschluss gesucht

Mich beschleicht manchmal der Verdacht, dass die steigende Quote weiblicher Teilnehmer in den Jungjägerkursen nicht nur damit zu tun hat, dass Frau es leid ist, dem passionierten Gatten die Trophäenwand zu überlassen. Vielmehr scheint sich hier eine alternative Partnerbörse zu entwickeln, denn in Zeiten von edarling und elitepartner.de gestaltet sich die Suche nach dem naturverbundenen und attraktiven Mann ja mitunter abenteuerlich. Der virtuelle Traumtyp kann sich schnell als psychisch labile Couchpotato entpuppen.

Und dann die ewige Frage – welches Foto stellt Frau ein – das vom letzten Wanderurlaub oder eher das Bikinifoto mit 10 kg weniger auf den Hüften? Vielleicht hilft ja auch ein flottes Speeddating, bei dem zehn Kandidaten in Zweiminutengesprächen gecheckt werden – nett aber wenig aussichtsreich. Oder die Rubrik „Bekanntschaften“ – da sucht ein Hauptschwein seine Überläuferbache. Sieht der jetzt aus wie ein Schwein, tritt er am liebsten in der Rotte auf oder hat er´s gerne im Mais?

Beliebt auch die Eigendarstellung – bin ein XL – Typ. Hallo, was sagt mir das denn? Viel Weißes mit Bierbauch? Nein danke! Dann doch lieber die Langzeitstudie im Kursverlauf, da lernt man potentielle Kandidaten – inkognito – persönlich Woche für Woche besser kennen. Hier kann Sie den Zukünftigen auf seine Sozialtauglichkeit testen, in Lerngruppen persönliche Hintergründe recherchieren und sich in Sachen Waffenhandhabung als hilfebedürftig outen.

Hat Frau den Schein dann in der Hand und den Richtigen noch immer nicht gefunden – weil zu jung, zu verheiratet oder doch nur Scheinesammler – dann bleibt ja immer noch die jagdliche Strecke. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, und der wahre Weidmann kommt zum Vorschein. Also Mädels, ran an´s Grüne Abitur – auch wenn zunächst kein Mann abfällt, Frauen sind ein Glücksfall für die jagdliche Öffentlichkeitsarbeit und die Wundversorgung von Verbandsstrukturen überalterter Fasanengockel. Nathalie Bunke

Dipl.-Ing. Nathalie Bunke ist als Jägerin und Waldpädagogin der Natur auf der Spur. Sie bildet leidenschaftlich gerne JägerInnen aus und in der Lernort Natur Bildungsinitiative weiter. Vor sieben Jahren hat die leidenschaftliche Jägerin die Firma „Luftifux – Spielen, Lernen, Anziehen rund um die Natur“ gegründet. Sie lebt mit Mann, drei Töchtern, Kater und Hund in Berlin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.