Motocrosser verprügeln Jäger

In der Nähe des Truppenübungsplatzes Senne bei Augustdorf im Kreis Lippe (NRW) haben illegale Motocross-Fahrer einen Jäger zusammengeschlagen. Wieder einmal. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag gegen 14 Uhr, wie die Lippische Landes-Zeitung berichtet. Als der Jäger sich zeigte, stiegen demnach zwei der Motorradfahrer von ihren Maschinen und begannen auf den 44jährigen einzuprügeln. Der dritte schaute zu. Als der Jäger zu Boden ging, traten die Motocrosser – wie es heutzutage üblich ist – noch mit den Stiefeln auf ihr Opfer ein. Danach ergriffen sie auf ihren Maschinen ohne Kennzeichen die Flucht. Der Jäger musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

In der LZ ist eine Personenbeschreibung der Täter veröffentlicht: Der eine wird auf Mitte bis Ende 40 geschätzt, er soll zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß sein und kurze graubraune Haare, eine stämmige Figur und blaue Augen haben. Dieser Täter fuhr eine weiße Crossmaschine und hatte eine GoPro-Helmkamera auf dem Kopf. Der andere Schläger soll Anfang bis Mitte 40 sein, kurze schwarze Haare haben und schlanker sein. Er ist ungefähr 1,85 Meter groß und trug eine normale Brille mit schwarzem Rand. Hinweise zu dem Trio oder auch zu einzelnen von ihnen nimmt das KK Detmold unter der Rufnummer 05231-6090 entgegen. Die nach der Anzeige des Vorfalls eingeleitete Fahndung von Polizei und Feldjägern blieb vorerst ergebnislos. SE

Beitragsbild: Meine heißgeliebte Honda MT8 – lang, lang ist’s her… Copyright: SE

Ein Gedanke zu „Motocrosser verprügeln Jäger

  1. Anko

    Maschinen ohne Kennzeichen, der Klassiker. Die Jungs fahren eben mit der Absicht verbotswidrigen Treibens ins Gelände, somit muss das Kennzeichen runter.
    Straftat nach § 22 Strassenverkehrsgesetz (Kennzeichenmissbrauch).

    Fehlende bzw unkenntliche Kennzeichen an illegalen Fahrzeugen im Revier sollten daher schon bei der Sichtmeldung-Meldung an die Polizei unbedingt erwähnt werde. Für nur illegales Waldbefahren = reine Ordnungswidrigkeit in der Zuständigkeit der Forste hält die sich die Polizei ansonsten für nicht zuständig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.