Mecklenburg-Vorpommern: Einbrecher stehlen Jagdwaffen

+++ Schweiz: Zwei Wölfe im Kanton Graubünden überfahren +++ Schweiz: Wolf läuft durch Dorf, Politiker fordert Abschuss +++ 

Unbekannte Täter nutzten die Silvesternacht, um in ein Wohnhaus in Poggendorf (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) einzubrechen. Während der Abwesenheit der Eigentümer verschafften sich die Täter durch Einschlagen einer Fensterscheibe Zutritt zum Haus. Anschließend durchwühlten sie die Räumlichkeiten, flexten einen Waffen-Tresor auf und entwendeten aus diesem zwei Jagdwaffen (Langwaffen). Der Schaden wird derzeit auf ca. 5.500 EUR, davon 5.000 EUR Stehlschaden und 500 EUR Sachschaden, beziffert. Erst im November hatten Einbrecher bei einem Jäger im Landkreis Vorpommern Greifswald einen Revolver mitsamt Munition gestohlen.

Nachdem eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeireviers Grimmen sowie Beamte des Kriminaldauerdienstes Stralsund eingesetzt waren, ermittelt nun die Grimmener Kriminalpolizei wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls. Zeugen, die während der Silvesternacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Poggendorf bemerkt haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Grimmen unter der Tel.-Nr.: 038326 570, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden. PM

Beitragsbild: Viele Waffenschränke stellen für professionelle Einbrecher kein ernsthaftes Hindernis dar. (Symbolbild). Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.