Konferenzreihe für Naturnutzer startet im September

Am 19. September 2015 startet unter dem Titel NAPUBLICON eine vom Kölner Blogger und Podcaster Jochen Schumann initiierte Konferenzreihe im sauerländischen Hemer. Das Ziel: Regelmäßige “Mitmach-Konferenzen“ für eine bessere Interessenvertretung des ländlichen Raumes, die wie Barcamps organisiert sind, so eine Pressemitteilung des Veranstalters. Darin heißt es weiter:

“Weil sie auch von ihr leben, bewahren sie die Natur: die Land- und Forstwirte, Jäger und Angler, Imker, Schäfer und weitere Naturnutzer-Gruppen. Sie versorgen die Bevölkerung mit Lebensmitteln und nachwachsenden Rohstoffen, betreiben aktiv den Erhalt der Artenvielfalt sowie angewandten Naturschutz und dienen damit sogar der Seuchenprävention. Trotzdem steht jede dieser Gruppen immer öfter am medialen Pranger und wird zunehmend als naturschutzfeindlich wahrgenommen. Verkehrte Welt: Derweil die International Union for Conservation of Nature (IUCN) mit der Formel  ‘use it or loose it’ die nachhaltige Naturnutzung längst als Basis für Artenvielfalt und Naturerhaltung erkannt hat, ist es in Deutschland genau umgekehrt. Eine Nutzergruppe nach der anderen wird systematisch und wirkungsmächtig aus dem Umfeld der Naturschutz- und Tierrechtsverbände öffentlich diskreditiert.


“Das klappt deswegen so gut, weil die einzelnen Gruppen meist unter sich bleiben”, ist Jochen Schumacher, Initiator der NAPUBLICON, überzeugt. Sein Ziel: Mit dieser ‘Mitmach-Konferenz’ den im ländlichen Raum Aktiven eine Plattform zur Vernetzung untereinander zu bieten, auch mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Dass gerade aus deren Reihen namhafte Vertreter bereits ihre Teilnahme zugesagt haben, freut den Kölner besonders: ” Die NAPUBLICON wird so zu der Gesprächsplattform für eine verantwortliche Naturnutzung.“

Mit der NAPUBLICON überträgt er ein in vielen anderen Bereichen bereits bewährtes Konferenzformat erstmals auf den ländlichen Raum. Den Teilnehmern der unterschiedlichen Gruppen bietet das übergreifend Gelegenheit, Einzelprojekte vorzustellen und neue zu entwickeln. Von Impulsvorträgen am Vormittag inspiriert, sind sie in nachmittäglichen Workshops eingeladen, Ideen für gemeinsame Projekte ihrer schonenden Bewirtschaftung und Freizeitnutzung der Kulturlandschaft zu entwickeln und aufs Gleis zu setzen. Und das auch gruppenübergreifend öffentlich zu kommunizieren – für ein Standing in der Gesellschaft, das ihrer Arbeit für die Allgemeinheit wieder angemessen Rechnung trägt.

NAPUBLICON-Programm, Teilnahme und Übernachtungsmöglichkeiten:
Ein fortlaufend aktualisiertes Programm mit allen Referenten und Themen finden Sie unter http://napublicon.de. Dort können Sie bei Interesse auch selbst einen Workshop oder Impulsvortrag anmelden! Tickets, die die Tagesverpflegung mit Kaffee und Kuchen beinhalten, können online unter http://napublicon.de/tickets gebucht werden (Achtung: kein Ticketverkauf vor Ort!). Für Teilnehmer beider Tage stehen Übernachtungsmöglichkeiten direkt auf dem Veranstaltungsgelände in begrenzter Zahl zur Verfügung, die telefonisch unter 02372/555980 reserviert werden können. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe sind dort ebenfalls zu erfragen. Die Ticketpreise sind gestaffelt und dienen der Kostendeckung für die Veranstaltung, deren geschäftliche Abwicklung dankenswerterweise die GeFra Grund und Wert GmbH aus Lennestadt übernommen hat.” PM

Beitragsbild: Bildschirmfoto der Napublicon-Internetseite, Copyright: Napublicon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.