Kanada: Jäger überlebt Bärenattacke – und Schuss eines Mitjägers

Ein Jäger ist in der Nähe von Fernie, einem Städtchen im Südosten von British Columbia, von einem Grizzlybären angegriffen und schwer verletzt worden. Wilf Loyd, 56, ein Präparator aus Cranbrook, B.C., war in Begleitung seines Schwiegersohns Skeet Podrasky etwa neun Kilometer südlich auf Elchjagd, als der Grizzly in dem dicht bewaldeten Terrain angriff. Schwiegersohn Skeet schoss auf den Bären, verfehlte ihn aber – dafür traf er seinen Schwiegervater. Mit einem zweiten Schuss tötete Podrasky den Bären, ein etwa 200 Kilogramm schweres männliches Tier. Wilf Loyd wurde sowohl durch den Bären, als auch durch den Schuss verletzt. Er wurde mit einem Geländefahrzeug geborgen und per Hubschrauber in eine Klinik nach Calgary gebracht. Sein Zustand ist stabil.

In der Gegend um Fernie, insbesondere im nahe gelegenen Flathead Valley sind Grizzly-Attacken nicht ungewöhnlich: In dem Gebiet leben etwa 150 Grizzlys – einer auf 15 Quadratkilometer.

Beitragsbild: Grizzly im herbstlichen Denali-Nationalpark in Alaska, Copyright: Jean-Pierre Lavoie, Quelle: Wikipedia, veröffentlicht unter  GNU Free Documentation License

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.