Kalter Entzug im Tierheim

Shocking: Koma-Saufen im Tierreich!

Ein versoffener Dachs erholt sich derzeit von seinem Rausch im Tierheim der polnischen Stadt Rewal, wie der Guardian berichtet. Das “party animal”, eine auf den Namen “Wandzia” getaufte Dachsfähe, war nach Angaben von Dzika Ostoja, einer Mitarbeiterin des Tierheims, sinnlos betrunken am Strand gefunden worden – umgeben von sieben (!) leeren (!) Bierflaschen. In einem nahen Gebüsch fanden sich zwei weitere Flaschen: Wahrscheinlich hat Wandzia ihre Party dort begonnen, mutmaßt Dzika Ostoja, die ein Facebook-Post zum Thema erstellt hat, wo es auch schockierende Fotos des tierischen Alkoholexzesses zu sehen gibt: Wie ein Dachs sich so gehen lassen kann…

“O Jugend, o Sommerferien!”

Dzika Ostoja vermutet, dass die Dachsfähe den Stoff bei gleichgesinnten Strandbesuchern requiriert und gelernt hat (Evolution!), die Flaschen mit den Zähnen zu öffnen. Frau Ostoja kommentierte die Zustände am Strand von Rewal mit dem theatralischen Ausruf “O Jugend, o Sommerferien!” Wandzia verbrachte die ersten zwei Tage nach Ihrer Ingewahrsamnahme in tiefer Bewusstlosigkeit in der Ausnüchterungszelle des Rewaler Tierheims. Am dritten Tag erwachte sie, war aber immer noch nicht imstande, aufzustehen. Sie schläft viel, trinkt Wasser und isst Hühnchenfleisch, berichtet Dzika Ostoja. Gegen Ende der Woche soll die Dachsfähe vermutlich entlassen werden. Bei Menschen ist die Rückfallquote in solchen Fällen bekanntlich hoch, über die Resozialisierungsaussichten von Dachsen liegen unseres Wissens keine gesicherten Erkenntnisse vor. SE

Beitragsbild: „Badger-badger“ von BadgerHero – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Badger-badger.jpg#/media/File:Badger-badger.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.