Japan: Jäger wehrt angreifenden Bär durch Nasenbiss ab

+++ Kanada: Grizzly tötet Camper +++

In Japan hat ein 74 Jahre alter Jäger den Angriff eines angeschossenen Braunbären mit einem beherzten Biss in die Nase des Tiers abgewehrt. Zu dem Vorfall kam es, als der Jäger Koichi Sakamoto auf Skiern die Umgebung des Tagungsortes auf der Shiretoko Halbinsel auf Hokkaido inspizierte, wo eine Schulung zum Einfangen von Bären stattfinden sollte, die in Wohngebiete eindringen. Sakamoto war dabei als Ausbilder eingeplant. Der 74-jährige genießt der japanischen Tageszeitung Asahi Shimbun zufolge unter Einheimischen den Ruf eines “legendären Jägers.” Bei seinem Ausflug in die Umgebung entdeckte Sakamoto die Fährte eines Bären und nahm die Verfolgung auf. Als er in ein Waldgebiet vordrang, fand er sich plötzlich auf nur 20 Meter Entfernung dem Bären gegenüber. Obwohl er nicht vorgehabt hatte, den Bären zu erlegen, war er zum Handeln gezwungen, als dieser ihn annahm.

Sakamoto schoss, woraufhin der Bär zusammenbrach. Obwohl Sakamoto wusste, dass der Bär noch nicht verendet war, lud er seine Waffe nicht nach, weil er davon ausging, dass von dem Bär keine Gefahr mehr ausging. Als er sich hinsetzte, um seine Skier abzuschnallen, griff der Bär an. Dabei schlug er dem Jäger die Waffe aus der Hand. Sakamoto sprang auf und legte dem etwa zweijährigen Bären die Hände um den Hals, um einen Würgegriff zu applizieren, was diesen jedoch nicht von seinem Angriff abbrachte. Als der Bär nach der Kinnpartie des Jägers schnappte, fühlte dieser die Nasenspitze des Bären in seinem Mund. Sakamoto biss mit aller Kraft zu.

Der Bär zuckte und wich zurück, mit einigen Tritten trieb der Jäger den Bären noch etwa weiter fort, so dass es ihm gelang, seine Waffe zu ergreifen und zu repetieren. Ein zweiter Schuss beendete den Kampf. Sakamoto musste seine Wunden an Armen, Gesicht und weiteren Körperteilen stationär behandeln lassen. Der erfahrene Jäger, der bereits einen befreundeten Jäger bei einer Bärenattacke gerettet hatte, erklärte, dass es sehr nachlässig von ihm gewesen sei, nicht nachzuladen.

Bei dem Bären soll es sich um einen noch jungen, ca. zweijährigen männlichen Bär gehandelt haben. Der Vorfall ereignete sich bereits am 16. April, wurde aber erst jetzt bekannt. SE

Beitragsbild: Headline des zitierten Artikels in der Asahi Shimbun. (Screenshot)

6 Gedanken zu „Japan: Jäger wehrt angreifenden Bär durch Nasenbiss ab

  1. Ronbi

    In Kanada hat ein Grizzly einen Wanderer und Komponisten im Zelt angegriffen und getötet. Anschließend aus dem Zelt gezogen und in den Wald geschleppt.
    Allerdings sind in Kanada in jüngerer Zeit nur vier Menschen von Bären getötet worden. Einer davon von einem Eisbären.

    Antworten
  2. Anko

    Aus dem als Quelle genannten Artikel: “The bear was still young, presumably a 2-year-old male that weighed about 25 kilograms.”

    Ich habe von Bären ja keine Ahnung, bin aber doch irriert. Laut Wiki bringen Braunbären schon im zarten Alter von 3 Monaten 15kg auf die Waage, bei einem zweijährigen würde ich schon eher etwas Richtung Endgewicht (250kg) erwarten.

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Ja, hat mich auch irritiert, vermutlich unzutreffend – es sei denn, es handelt sich um spezielle Bonsai-Bären… SE

      Antworten
      1. Anko

        Naja, wer weiß. In Deutschland nennen wir im jagdlichen Kontext meist das Gewicht in aufgebrochenem Zustand, teils mit, teils ohne Haupt. Und in Japan nennen sie vielleicht Gewicht der Decke 😉 Irgendwas in der Art. Oder es wurde tatsächlich nur ein Null vergessen.

        Antworten
  3. Carpe Diem.. jetzt erst recht

    Ein Biss in die Nase läßt nicht nur Bären vor Schreck zurückweichen, das funktioniert bei Menschen ebenso.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.