IWA 2019: Steyr Monobloc

Steyr bringt den neuen Monobloc-Repetierer mit zur IWA 2019. Bei der Steyr Monobloc sind Lauf und Gehäuse aus einem Stück kaltgeschmiedet. Das ermöglicht eine im Bereich der Systemhülse um vier Millimeter verschlankte Konstruktion, was die Waffe sehr führig macht. Das aus einem Stück bestehende System soll laut Hersteller auch ein besseres Schwingungsverhalten aufweisen, was der Präzision zugute kommt: Steyr reduziert daher das Garantieschussbild von 1,2 MOA auf SUB-MOA. Laufwechsel sind dennoch problemlos möglich: Das System ist mit zwei Schrauben im kunststoffbeschichteten Aluschaft befestigt und im Handumdrehen demontiert. Der Schaft ist auf vielfältige Weise adaptierbar, die Lederteile leicht austauschbar. Gut gemacht ist die Handspannung, der stählerne Spannschieber lässt sich lautlos spannen und entspannen, im entspannten Zustand ist die Kammer gesperrt.

Entnommene Abzugseinheit an der Steyr Monobloc. Foto: SE

Die Abzugseinheit ist werkzeuglos herausnehmbar und lässt sich bei Bedarf im Hinterschaft verstauen. Der Schaft ist dank austauschbarer Schaftbacke und
Spacer für die Anpassung der Schaftlänge vielfältig einstellbar.

Die Lederapplikationen am Schaft sind leicht austauschbar. Foto: SE

Der UVP für die Steyr Monobloc soll etwa 4800 Euro betragen. SE

Beitragsbild: Steyr Monobloc. Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.