IWA 2016: Minox – Wildkamera mit LTE

Zielfernrohrserie mit 5-fach Zoom ausgebaut.

Die neue Minox Wildkamera DTC 1100 mit GSM und 4G-Funktion (LTE) sorgt für eine noch bessere und zukunftsorientierte Netzabdeckung. Die Aufnahmen werden schnell und direkt an eine gespeicherte Handynummer per MMS oder an eine eMail-Adresse per Mail gesendet. Laut Hersteller war es noch nie so einfach, eine Kamera mit Mobilfunkmodul zu installieren: Mit Einlegen der SIM-Karte wird die DTC 1100 unmittelbar gestartet, wobei der Anwender aus verschiedenen vorinstallierten Netzen auswählt (T-Mobile, E-Plus/O2 und Vodafone) und sich per Plug+Play einfach und schnell einwählt. Bei schwacher Netzabdeckung wählt die Kamera automatisch das am stärksten verfügbare Netz (GSM oder 4G) aus und gewährleistet so eine dauerhafte Datenübertragung.

MINOX_ZX5_1_5x24_press

Drückjagdglas Minox ZX 5 1-5×24. Foto: Hersteller

Um der internationalen Nachfrage und hier insbesondere dem US-amerikanischen Markt gerecht zu werden, bietet MINOX drei neue Modelle der ZX-Serie mit 5-fach-Zoom jetzt mit geringerem Objektivdurchmesser an, die speziell für die Jagdausübung am Tag geeignet sind (2-10×45, 3-15×50, 5-25×50).

Die Modelle der neuen ZX5 Line sind jeweils mit und ohne Leuchtabsehen erhältlich. Dabei bieten das 30mm Mittelrohr sowie ein 5-facher Vergrößerungsbereich dem Anwender ein Höchstmaß an Flexibilität und Präzision auf kurze und weite Schussdistanzen. Das große Sehfeld ermöglicht einen schnellen Anschlag und eine sichere Zielerfassung.

Für die Jagd in der Dämmerung oder unter ungünstigen Lichtverhältnissen sind die neuen ZX5 Zielfernrohre optional mit einem stufenlos verstellbaren und beleuchteten Absehen erhältlich, das sich über einen Lagesensor oder automatisch nach 2 Stunden abschaltet. Dem Anwender stehen dabei die Absehen-Varianten German 4, BDC sowie Plex zur Verfügung. PM

Beitragsbild: Minox DTC 1100 mit 4G. Foto: Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.