Intersex-Reh: Reh mit männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmalen erlegt

In einem Waldgebiet bei Schmallenberg (Hochsauerlandkreis, NRW) hat ein Forscher ein Reh erlegt, das sowohl männliche wie weibliche Geschlechtsmerkmale aufweist: Auf dem Haupt trägt das Tier ein Gehörn wie ein Bock, zugleich ist an seinem Hinterteil die für Ricken typische Schürze, ein Haarbüschel, zu sehen. Unterhalb der Schürze sitzen jedoch in diesem Fall verkürzter Penis und Hoden.

Professor Jörg Epplen forscht an der Ruhr-Uni Bochum als Humangenetiker und beschäftigt sich auch mit Intersexualität. Bei einer Jagd im Sauerland hat er das schwache Stück entdeckt und zu Forschungszwecken erlegt. Die Sequenzierung des Genoms ergab, dass das Tier den weiblichen XX-Chromosomensatz trug. Ursache für die Fehlbildung ist, dass das Tier das SOX-9-Gen drei statt zwei Mal aufweist. Das SOX-9-Gen unterdrückt die Ausbildung von Eierstöcken. Der ausführliche Bericht der Forscher erschien hier. SE

Bild: Reh mit intersexuellen Geschlechtsmerkmalen (Ruhr-Uni Bochum/PLoS ONE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.