Höchstgasdruck überschritten: Bundesinnenministerium warnt vor Munitionscharge

Das Bundesinnenministerium warnt vor der Verwendung einer Charge der bleifreien Patrone Federal Trophy Copper in .30-06. Betroffen ist die Losnummer U34J590. Das Beschussamt Lüttich hatte eine Überschreitung des zulässigen Höchstgasdrucks um zehn Prozent festgestellt. Von der Verwendung der Munition ist abzusehen. Wer Munition dieser Losnummer besitzt, wird gebeten, sich mit dem Händler in Verbindung zu setzen.

federal2_klein

Die Verpackung der betroffenen Munitionssorte.

Im folgenden das Schreiben des BMI im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der Marktbeobachtung und eines anschließenden Ringversuchs der Beschussämter wurde auf dem Markt Federal-Munition mit dem Prüfzeichen des Beschussamtes Lüttich festgestellt, deren  Gasdruck im Mittel erheblich höher als der höchstzulässigen Gasdruck von Pmax = 4050 bar war. Es handelt sich um Munition ca. 30-06 Spring, Federal, 180grs Trophy Copper mit der Losnummer U34J590. Der von den Beschussämtern im Mittel gemessene Gasdruck lag bei 4470 bar und damit 10 % über dem zulässigen Höchstdruck.
Das Beschussamt Lüttich wurde um Überprüfung gebeten. Die dem Beschussamt Mellrichstadt bekannten Importeure wurden informiert und werden die Munition vom Markt nehmen.

Das Bundesministerium des Innern wäre Ihnen dankbar, wenn Sie Ihre Mitglieder über den vorstehenden Sachverhalt informieren würden.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Andreas König

Die Jawina-Redaktion dankt für den Hinweis!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.