Hartwig Fischer: Bundesjagdgesetz “auf gutem Weg”

DJV-Präsident Hartwig Fischer ist uns auf der IWA 2016 über den Weg gelaufen. Wir haben die Gelegenheit ergriffen, dem Jagdfunktionär einige Fragen zur anstehenden Novellierung des Bundesjagdgesetzes (BJagdG) zu stellen:

JAWINA: Herr Fischer, momentan läuft die Verbändeanhörung zur Novellierung des BJagdG. Was ist Ihr Eindruck?

Hartwig Fischer: Wir sind mit dem Bundesjagdgesetz auf einem guten Weg, alles im grünen Bereich.

JAWINA: Gilt das auch Wiederlader?

Hartwig Fischer: Ja sicher, wir haben entsprechende Zusagen aus dem Ministerium. Für die Wiederlader ändert sich nichts.

JAWINA: Doch: Es ändert sich, dass im Entwurf zum neuen Jagdgesetz die Verwendung von nicht zertifizierter Munition verboten wird.

Hartwig Fischer: Wir gehen davon aus, dass sich das mit der Verwendung zertifizierter Geschosse erledigt hat.

Die Fragen stellte Stephan Elison

Beitragsbild: DJV-Präsident Hartwig Fischer auf der IWA 2016. Foto: SE

 

Ein Gedanke zu „Hartwig Fischer: Bundesjagdgesetz “auf gutem Weg”

  1. Anko

    “Wir gehen davon aus, dass sich das mit der Verwendung zertifizierter Geschosse erledigt hat.”

    Dann hoffen wir mal, dass sich mit diesem Optimismus nicht das jagdliche Wiederladen erledigt hat. Das BJagdG spricht im derzeit nur bekannten Entwurf (Stand 24.02.2016) klipp und klar ein Verbot nicht zertifizierter “Munition” aus. Eine Zertifizierung ist für “Munition” zur jagdlichen Verwendung damit zwingend vorgesehen, eine Ausnahme etwa für zertifizierte Geschosse – auf die Herr Fischer hoffnungsvoll setzt – kennt der Entwurf in der bisher bekannten Fassung nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.