Gut, günstig, gebonded: Geco Plus

Die Firma RUAG Ammotec hat großzügig einige hundert Schuss Munition zu Testzwecken gesponsort, die wir an fleißig jagende Jawina-Leser weitergegeben haben. Zur Verfügung stand mit dem neuen gebondeten Geco-Plus-Geschoss geladene Munition in den Kalibern 8×57 IS und .30.06. Jetzt sind die ersten Abschussberichte eingetroffen.

Viele Jäger haben mit dem preiswerten und effektiven Geco-Teilmantel (bzw. dem dank der 50er Schüttpackung noch günstigeren Geco-Target-Geschoss) viele Jahre zufrieden gejagt. Die Präzision der billigen Mumpeln war ausgezeichnet, Streukreise unter 20 mm aus normalen Jagdläufen keine Seltenheit. Überzeugend auch die Wirkung, zumindest auf kurze Entfernung: Der weiche Bleikern gab seine Energie so vollständig an den Wildkörper ab, dass die meisten sauber getroffenen Stücke am Anschuss lagen.

[imagebrowser id=20]

Doch das weiche Geschoss hat auch Nachteile: Insbesondere nach Treffern aus rasanteren Kalibern wie der 7×64 oder .30.06 sieht die Ausschuss-Seite von Rehwild meist nicht mehr sehr ansprechend aus. Handballgroße Ausschüsse sind keine Ausnahme.

Wer einem stärkeren Stück Schwarzwild die Kugel aufs Schild zimmerte, entdeckte beim Aufbrechen meist die verkrumpelten Überreste des Geschossmantels auf der Einschuss-Seite, während von dem Bleikern nicht die geringste Spur mehr zu entdecken war: Das Weichmetall hatte sich in unzählige winzige Partkel zerlegt und die typische Bleiwolke im Wildkörper hinterlassen. Auch wenn das Schwermetall beim Aufbrechen in der Regel fast vollständig entfernt wird: Wer die Diskussion um die Giftigkeit des Geschossbleis verfolgt hat, konnte daran keinen Gefallen finden. Außerdem ließ die mangelnde Penetrationsfähigkeit des Weichlings von Geschoss weitere Schüsse auf stärkeres Wild wenig ratsam erscheinen – insbesondere aus eher schlappen Kalibern.

Diesen Nachteilen will RUAG mit dem Geco-Plus-Geschoss abhelfen. Erfreulich: Der Preis bleibt moderat, in 8×57 IS kostet die 20er-Schachtel ca. 35 Euro, das Teilmantel rund ist für etwa 29 Euro zu haben. Auch in puncto Präzision steht das Geco-Plus dem Teilmantel rund in nichts nach. Hervorragend ist die Wirkung aufs Wild: Von den von uns mit dem Geco Plus erlegten Stücken ging keines weiter als zehn Meter. Die meisten lagen am Anschuss. Auch bei stärkeren Stücken, wie einem 70-Kilo-Überläufer. liefert das Geschoss sicher Ausschuss und reichlich Pirschzeichen – hier zeigt sich deutlich die Überlegenheit des gebondeten Geschosses. Die Wildbretentwertung ist sehr moderat, die Ausschüsse gehen auch bei schwachem Rehwild völlig in Ordnung. SE

Dieser Beitrag wird mit aktuellen Abschussberichten ergänzt. Hast Du selbst Erfahrungen mit dem Geco-Plus gesammelt? Schreibe einen Kommentar!

Ein Gedanke zu „Gut, günstig, gebonded: Geco Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.