Guns of London

Teil 3: Purdey und das Plüsch-Hotel

Nachdem wir uns in Teil 1 unseres London-Spezials mit Rigby und in Teil 2 mit Holland & Holland befasst haben, fehlt noch der Dritte im Bunde der hochberühmten Londoner Gunmaker:  James Purdey & Sons, wurde 1814 gegründet und residiert seit einem Umzug im Jahr 1883 im Audley House, 57-58 South Audley Street, im noblen Bezirk Mayfair. Audley House ist bekannt für den Long Room, einen wirklich “langen Raum”, ganz in Rot- und Mahagonitönen gehalten, vollgestopft mit Memorabilia und den Porträts und Autogrammen und Danksagungen berühmter Purdey-Schützen.

DSCF0245

Audley House. Fotos: SE

Den Long Room dominiert eine Mahagoni-Tafel von gargantuesken Ausmaßen. Unterhalb des gewaltigen Tischs befand sich früher der sogenannte Brunnen (“well”), durch den James Purdey die im Untergeschoss tätigen Büchsenmacher bei der Arbeit beobachten konnte. Die Fertigung ist heute in der 2015 frisch renovierten Fabrik im Felagte House in Hammersmith untergebracht. 1946, nach 132 Jahren im Familienbesitz der Purdeys, wurde das Unternehmen erstmals verkauft. Seit 1970 gehört Purdey zum Portfolio des Schweizer Luxusgüterkonzerns Compagnie Financière Richemont SA.

DSCF0248

The Long Room. Fotos: SE

DSCF0271

97.860 Pfund sind für diese wunderschöne zierliche 20er-Flinte von Purdey zu entrichten. Günstigere Modelle gibt es bereits ab 89.000 Pfund. Foto: SE

DSCF0284

Der Mitarbeiter, der uns durch das Werk führen sollte, war plötzlich erkrankt, weshalb Werksstudentin Pippa einen Ex-Tempore-Vortrag über die Geschichte des Hauses Purdey hielt. Foto: SE

DSCF0250

Use enough gun à la Purdey: Ein exzentrischer britischer Adliger ließ sich diese funktionsfähige Flinte bauen – für die nächtliche Mottenjagd am Windlicht. Foto: SE

DSCF0285

Haben ihr Habitat im Showroom des Audley House: Stockenten. Foto: SE

Nach dem Shopping-Trip bei Purdey steht der Besuch der Lord Mayor’s Show auf dem Programm, einer Parade, die seit dem 16. Jahrhundert alljährlich zur Wahl des Bürgermeisters der City of London mit großem Pomp durchgeführt wird.

DSCF0364

Unter den Teilnehmern sind diverse Traditionsregimenter…

DSCF0327

… noch mehr Traditionsregimenter (Wenn diese hier etwas überrepräsentiert sind, dann weil sie die farbenfrohesten Uniformen, die beste Musik und die schönsten Pferde haben.)

DSCF0323

Aber auch zeitgemäßere Einheiten wie die dieser gutgelaunten Fallschirmjägerin.

DSCF0347

Schul- und Bildungsprojekte…

DSCF0328

Aber auch Handwerkerinnungen – hier die Fleischer mit einem mobilen Grill, großzügig Bratwürste in die Menge reichend.

Bei all dem, diesem langen, lustigen, prächtigen Umzug schlagen sich die Glocken sämtlicher Londoner Kirchen die Klöppel wund. Die Masse jubelt, applaudiert und winkt, und obwohl es ohne Frage ein Touri-Event ist, hat es etwas ergreifendes. “Die machen das seit fast 700 Jahren”, raunt ein Mitreisender, “Und seit dem 16. Jahrhundert ist es nur ein paar Mal wegen Krieg oder Feuer ausgefallen.” Unbelastete Traditionen, fröhliche Repräsentation aller Gewerke eines Gemeinwesens, Selbstvergewisserung vor prächtiger historischer Kulisse – jetzt nur kein Neid: Dafür haben wir den Christopher Street Day und den Karneval der Kulturen…

Abends ist der Besuch eines Restaurants in Covent Garden angesagt, dass es erst einmal zu erreichen gilt:

DSCF0506

Fußgänger-Stau im U-Bahn-Ausgang.

Vor dem Ausgang der U-Bahn-Station stauen sich die Leute. Warum nur? Weil es draußen genau so voll ist:

DSCF0512

Unfassbare Menschenmengen wühlen sich durch die Straßen.

DSCF0513

Anders als in Berlin, wird man aber nicht alle zehn Sekunden angerempelt.

DSCF0517

Chinatown.

DSCF0025

Nach einem anstrengenden Abend freut man sich auf das plüschige Hotel.

DSCF0053

Das Grand Royale Hyde Park ließ König Edward VII. (1841-1910) für seine Mätresse Lillie Langtry bauen.

DSCF0052

Opulenz und Patina – Deckengemälde im Grand Royale Hyde Park.

DSCF0028

Fotos: SE

2 Gedanken zu „Guns of London

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.