Frankreich: Jagdhunde töten schwangere Frau

+++ Niedersachsen: Wildschwein verletzt Jägerin schwer +++ Rheinland-Pfalz: Jäger bei Bergung von Unfallwild überfahren – tot +++ Schleswig-Holstein: Jäger erlegen kranken Damhirsch an der A215 +++ Polen: Neue ASP-Fälle bei Wildschweinen nahe deutscher Grenze +++

In einem Waldgebiet bei Villers-Cotterêts im Département Aisne ist eine 29-jährige Schwangere von Jagdhunden getötet worden. Die Frau war mit ihren fünf Hunden in dem Jagdgebiet unterwegs. Eine Autopsie ergab, dass die Frau infolge mehrerer Hundebisse verblutete. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen am Kopf und anderen Körperteilen, wie südtirolNEWS berichtet. Auch nach dem Tod der Frau ließen die Hunde nicht von ihrem Opfer ab. Kurz vor ihrem Tod hatte die Frau noch ihren Lebensgefährten angerufen und von bedrohlichen Hunden berichtet. Die Polizei hat DNA-Proben von den ca. 90 Hunden genommen, die an der Jagd beteiligt waren und hat Anzeige wegen Totschlags gegen die noch zu ermittelnden Tierhalter erstattet.

Beitragsbild: Normalerweise freundlich und dem Menschen zugewandt – Jagdhunde (Archivbild). Foto: SE

Die Red. dankt JAWINA-Leser CK für den Hinweis!

3 Gedanken zu „Frankreich: Jagdhunde töten schwangere Frau

  1. Anko

    Bitter. Tippe auf Meutekonflikt zwischen den jagenden Hund und den von der Frau mitgeführten eigenen “Meute” und ihr dadurch ausgelöstes, dann aber komplett aus dem Ruder gelaufenes Einschreiten. Bin auf die ausstehende Aufklärung des Hergangs gespannt, bitte dran bleiben.

    Antworten
  2. Anko

    PS:

    Nach diversen, auf dieser Presseportalseite derzeit verlinkten Artikeln sei die Frau mit einem ihrer fünf Hunde unterwegs gewesen bzw. einer dieser Hund noch bei ihr gewesen, als der von ihr vorher noch telefonisch kontaktierte Partner sie tot auffand. Streunende Hund seien als Verursacher ebenso in Betracht gezogen und DNA-Proben auch bei ihren 5 Hunden genommen worden. Laut Obduktion sei die Frau verblutet, einige der Bisswunden noch postmortal entstanden:

    https://www.glonaabot.fr/articles-associes/aisne-la-femme-enceinte-retrouvee-en-foret-a-ete-tuee-par-plusieurs-morsures-de-chiens

    Antworten
  3. Ronbi

    War das so eine hochherrschaftliche Parforcejagd, so mit Fuchs zerreissen und Hirsch, und Wildsau abnicken?
    Für eine Drückjagd sind 90 Hunde ziemlich viel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.