Frankreich: Jäger erschiesst Mountainbiker

Am Samstag Abend gegen 18 Uhr hat ein Jäger auf einer Jagd bei Montriond im Département Haute-Savoie im Osten Frankreichs einen 34 Jahre alten britischen Mountainbiker erschossen. Das Opfer, der aus Wales stammende Gastronom Mark Sutton, befuhr mit seinem Mountainbike einen Weg am Waldrand. Er sei “perfekt identifizierbar” gewesen, berichtet die Zeitung Libération. Sutton lebte seit vier Jahren in Frankreich und betrieb in Städten in der Umgebung zwei Restaurants. Es ist bereits der vierte Todesfall auf der Jagd in Frankreich innerhalb eines Monats. Der 22 Jahre alte Jäger erlitt einen Schock. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und konnte daher nicht in Gewahrsam genommen werden. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags eingeleitet worden. In der vergangenen Jagdsaison sind in Frankreich bei 113 Jagdunfällen 13 Menschen ums Leben gekommen. red.

Beitragsbild: Headline des verlinkten Beitrags in Libération (Screenshot).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.