Erneut Elchsichtungen in Brandenburg

In der Gegend um Fürstenwalde (Märkisch Oderland) sind wiederholt zwei Elchkühe gesichtet und fotografiert worden, die vermutlich über die Oder aus Polen eingewandert sind. Am 13.05. berichtete die Märkische Oderzeitung über Elchsichtungen im Fürstenwalder Stadtwald. Einen Tag später hatten die beiden Elche ihren Standort anscheinend ein gutes Stück in nördliche Richtung verlagert, denn die Südwest-Presse lieferte Fotobeweise die Brandenburger Elche aus der Gegend von Altreetz.

Zuwanderungen von Elchen in die neuen Bundesländer sind nichts Ungewöhnliches. Die Tiere folgen alten Wechseln über die Oder und stellen sich regelmäßig in bestimmten Gegenden ein. Zu DDR-Zeiten wurde das Phänomen schnell und unbürokratisch – durch Abschuss – angegangen. Heute sind andere Lösungen angesagt: Das Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) hat einen Elch-Managementplan für die konfliktträchtige Wildart erarbeitet: Elche verursachen nicht nur massive Wildschäden durch Äsung im Wald, sie sind auch gefürchtete Gegner bei Wildunfällen. SE

Bild: SE (Archivbild)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.