Eine Woche – fünf tote Wölfe

In Brandenburg und Sachsen-Anhalt sind innerhalb einer Woche fünf tote Wölfe aufgefunden worden. Vier davon fielen dem Straßenverkehr zum Opfer: Am Montag vergangener Woche erfasste ein Auto einen männlichen Wolf bei Crinitz (Brandenburg, Landkreis Elbe-Elster), am Donnerstag wurde eine Wölfin bei Eichow (Brandenburg, Landkreis Spree-Neiße) totgefahren. Tags darauf erwischte es eine Wölfin, die mit einem erbeuteten Reh im Fang eine Straße bei Jänschwalde überquerte (ebenfalls Landkreis Spree-Neiße). Am vergangen Sonntag überfuhr ein PKW einen jungen Wolfsrüden auf der B189 bei Colbitz in Sachsen-Anhalt (Landkreis Börde).

Ebenfalls am vergangenen Dienstag fand ein Jagdpächter auf einem abgeernteten Acker bei Sergen (Landkreis Spree-Neiße) einen Wolfskadaver, der zur Untersuchung an das Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin geschickt wurde. Die Todesursache steht noch nicht fest. SE

Beitragsbild: Wildunfall (Symbolbild). Foto: SE

Ein Gedanke zu „Eine Woche – fünf tote Wölfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.