Deutsche Wölfe stammen aus dem Baltikum

Polnische Wissenschaftler bestätigen große zusammenhängende Wolfspopulation 

Eine Gruppe aus polnischen Wissenschaftlern konnte nun mittels genetischer Analysen nachweisen, dass die Wolfsvorkommen in Deutschland und im Westen Polens den westlichen Rand einer nordosteuropäisch-baltischen Wolfspopulation darstellen. Dabei sind die Zuwanderungen von Tieren aus Nordostpolen nach Westpolen und Deutschland kein Einzelfall, sondern werden als häufig beschrieben. Die Studie belegt erstmals, dass die in Deutschland lebenden Wölfe genetisch von den Vorkommen im Baltikum abstammen. Aufgrund der vorhandenen Schutzbestimmungen breiten sich die Wölfe dort stetig aus.

Bislang war man davon ausgegangen, dass es sich bei der westpolnisch-deutschen Wolfspopulation um eine genetisch weitgehend isolierte Population handelt. Nach Ansicht des Deutschen Jagdverbandes (DJV) sollte auf Grundlage der vorliegenden Ergebnisse neu über die Gefährdungssituation des Wolfes in Deutschland nachgedacht werden. Nach offiziellen Angaben sind in Deutschland aktuell insgesamt 24 Wolfsrudel und -paare sowie drei territoriale Einzelwölfe bestätigt. PM DJV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.