Deerhunter Heat: Heisse Jacke (oder Weste) für kalte Tage

Neue Rusky-Kollektion – leise und kontrastarm

Deerhunter, der bekannte dänische Hersteller von Jadgbekleidung, bietet jetzt auch eine elektrisch beheizbare Jacke bzw. Weste an: Die Deerhunter Heat hält dank der Wattierung mit 100 g/m² DuPont™ Sorona® Sustans auch ohne zugeschaltete Heizung schon schön warm. Spätestens wenn man beginnt zu frösteln, reicht ein Knopfdruck, um die drei in die Jacke eingenähten Heizpads (zwei vorne, eins auf dem Rücken) zu aktivieren. Das passiert mit einem Schalter, der in einer mit Reißverschluss geschützten Tasche auf der Vorderseite der Jacke sitzt.

Drei Temperaturbereiche wählbar. Foto: SE

Wie bei der Sitzheizung im Auto sind drei Temperaturstufen wählbar (38, 45 und 55 Grad, die gewählte Temperatur zeigt der Schalter an, indem er in unterschiedlichen Farben (blau, weiß, rot) leuchtet (siehe Beitragsbild).

Die Stromversorgung erfolgt über die mitgelieferte Powerbank, die in einer Extratasche innen untergebracht ist.

Innentasche für Powerbank. Foto: SE

Gut: Die Powerbank wird mit einem ganz normalen USB-Kabel angeschlossen, so dass man bei Bedarf eine weitere oder größere Powerbank anschließen kann.

Gut gemacht: Der USB-Anschluss ermöglicht es, die mitgelieferte Powerbank bei Bedarf zu ergänzen. Foto: SE

Dicht verschließbare Bünde (“Stormcuffs!) an den Ärmeln (bei der Jacke) und ein Kordelzug am Hüftbund sorgen dafür, dass die Kälte draußen bleibt. Die Deerhunter Heat ist wasserabweisend und maschinenwaschbar, es gibt sie in einem tiefen Dunkelgrün. Die Weste kostet 179,95, die Jacke 189,95 Euro (UVP).

Rusky – Deerhunter Klassiker neu aufgelegt

Die Rusky-Kollektion war lange Zeit ein Klassiker von Deerhunter, der irgendwann aus dem Sortiment genommen und nun, aufgrund zahlreicher Kundennachfragen, wieder aufgelegt wurde. Allerdings gründlich überarbeitet:

Kontrastarme Farbe speziell zum Angehen und Pirschen: Die neue Deerhunter Rusky. Foto: privat

Was auf den ersten Blick auffällt, ist die relativ helle Farbe. Das ist kein Modegag: Der Grün/Oliv-Ton wurde gewählt, um beim Pirschen und nächtlichen Angehen der Sauen möglichst wenig Kontrast zu bieten.

Deerhunter Rusky Rückenansicht. Foto: privat

Das zweite, was auffällt, ist die angenehm weiche, ja flauschige Struktur des Oberstoffs. Das dient in erster Linie nicht der Erhöhung des Kuschelfaktors, sondern sorgt dafür, dass die neue Rusky-Kollektion extrem geräuscharm ist. Das ist kein leeres Versprechen, wovon man sich beim Besuch eines Jagdausstatters leicht selbst überzeugen kann.

Rusky Latzhose mit Knopfleiste an der Seite für den leichten Ein- und Ausstieg. Foto: privat

Die Rusky-Kollektion besteht aus einer kurzen und einer langen Jacke, sowie eine Hose und einer Latzhose. Die Jacken sind mit abnehmbaren Kapuzen und vielen durchdachten, für den Jagdeinsatz konzipierten Taschen ausgestattet, die hochwertigen Reißverschlüsse sind von YKK. Alle Teile der Rusky-Kollektion sind äußerst warm (der Hersteller gibt einen Einsatzbereich bis minus 30 Grad an) und mit einer Wassersäule von bis zu bis zu 20.000 mmWS richtig wasserdicht. Die atmungsaktive Deertex-Membran ist bei 30 Grad maschinenwaschbar, Deerhunter gewährt auf die Membran fünf Jahre Garantie.

Rusky-Latzhose – die Schlappen sind für den Einsatz bei Minusgraden nur bei fortgeschrittener Abhärtung empfohlen. Foto: privat

Die lange Rusky Silent Jacke kostet 329,95 Euro, die kurze 299,95, die Hose 199,95 und die Latzhose 249,95 (alles UVP). SE

Beitragsbild: Einschaltknopf der elektrischen Heizung in der Deerhunter Heat Jacke / Weste . Foto: SE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.