Dänemark beginnt Bau des ASP-Schutzzauns

Anfang kommender Woche will Dänemark mit dem Bau eines Zauns zum Schutz vor der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) durch Wildschweine beginnen. Das meldet das Flensburger Tageblatt. Um zehn Uhr am Montag Morgen wird der erste Pfosten bei Padborg, zirka zehn Kilometer nordwestlich von Flensburg gesetzt, teilte die dänische Naturbehörde Naturstyrelsen mit. Innerhalb des laufenden Jahres soll der 70 Kilometer lange Schutzzaun fertiggestellt und die dänisch-deutsche Grenze somit durchgehend wildschweinsicher abgeriegelt sein. Das Bauwerk ist umstritten, weil es eine Barriere darstellt, die natürliche Wanderungen diverser Tierarten unterbinden dürfte und Biotope zerschneidet. Außerdem ist der Nutzen zweifelhaft, da die sprungweise erfolgende Ausbreitung in erster Linie durch den Vektor Mensch erfolgt. (JAWINA berichtete). SE

Beitragsbild: Zaun mit Nato-Stacheldraht. Autor: Joe Mabel, Quelle: Wikipedia. Veröffentlicht unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz.

Die Red. dankt JAWINA-Leser KB für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.