Ausrüstung

IWA 2019: Optik-Geheimtipp Celestron

Der US-amerikanische Optikhersteller Celestron hat sich vor allem mit Teleskopen für den Astronomiebereich einen Namen gemacht. Celestron stellt zum Beispiel hochauflösende Teleskope her, mit denen die Erdumlaufbahnen auf Weltraumschrott untersucht werden, damit Satelliten bei Annäherung eines Trümmerteils eine Ausweichbewegung einleiten können. Optische Expertise sollte also vorhanden sein.

Für Astro-Teleskope ist Celestron bekannt. Foto: SE

Weiterlesen

IWA 2019: Kompakte Wärmebild- und Nachtsichtgeräte von Flir

Die Wärmebild- bzw. Infrarot-Nachtsichtgeräte Flir Breach (WB) und Armasight (Flir MNCD 51 / IR) können ihre Herkunft aus dem Behördenbereich kaum verhehlen. Die sehr kompakte Bauweise und das geringe Gewicht (etwas über 200 Gramm) machen sie jedoch auch für Anwender aus dem Jagd- oder Outdoorbereich interessant, zumal es laut Hersteller diverse Vorsatz- und Adapterlösungen gibt. Die Preise liegen bei ca. 2500 Euro. red.

Armasight/Flir IR-Nachtsichtgerät mit integriertem IR-Aufheller und Montagemöglichkeit. Foto: SE

Beitragsbild: Kompakte Wärmebildkamera Flir Breach (PTQ 136). Foto: SE

IWA 2019: Meopta Optika 6 Zielfernrohre

Die neuen Optika 6 Zielfernrohre sind die Nachfolger der Meopta MeoPro-Serie. Die Optika 6 Optiken bieten 6-fach-Zoom und die je nach Hintergrund ihre Farbe ändernden Dichrotech-Absehen zu sehr erschwinglichen Preisen. Die Optika 6 Zielfernrohre sind erhältlich als 1-6×24, 2,5-15×44, 3-18×50,3-18×56, 4.5-27×50 und 5-30×56. red.

Beitragsbild: Drei Zielfernrohre aus der Meopta Optika 6 Serie. Foto: SE

IWA 2019: Custom-Schäfte von German Gun Stock

Das kleine, junge Unternehmen German Gun Stock aus Sachsen hat sich auf die Anfertigung hochwertiger Maßschäfte, momentan noch vornehmlich für die Tikka T3X, spezialisiert. Zur Philosophie der Firma heißt es auf der Internetseite von German Gun Stock: “Unser Konzept ist es, die Produktionen und alle Materialien komplett im deutschen Mittelstand unterzubringen und auf minderwertige Produkte und Produktionen, aus z.B. Fernost, komplett zu verzichten. Unser Verbundholz wird von deutschen Zimmermannsmeistern hergestellt. Unsere Fräsarbeiten werden von uns selbst und von mittelständigen Feinwerkmechanikunternehmen für uns produziert. Die Lager und Führungen stammen von der Firma Igus. Selbst die Schrauben für unsere Chassis z.B. stammen von der Firma Recknagel, die Schaftkappen von der Firma Wegu-GFT aus Thüringen.” red.