Bundesagrarminister fordert Abschussquote für Wölfe

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat eine Abschussquote für Wölfe gefordert. In einem Interview mit der Samstagausgabe der Bild-Zeitung erklärte Schmidt, es gehe nicht darum, jeden einzelnen Wolf zu bekämpfen. Er gehöre zu unserem Ökosystem und habe ein Existenzrecht. “Aber wir können nicht warten, bis der Wolf zur Gefahr für  Menschen wird. Wir müssen jetzt handeln”, sagte Schmidt. Erforderlich sei ein Wolfsmanagement, um den Bestand so zu regulieren, dass der Wolf auch langfristig seinen Platz in Deutschland behalten könne.

Schmidt erklärte, “Wir kommen an den Punkt, wo wir im Rahmen der Bestandskontrolle über eine begrenzte Abschussfreigabe für Wölfe reden müssen.” In anderen Ländern gäbe es bereits Abschussquoten für Wölfe. So etwas brauche Deutschland auch. SE

Beitragsbild: Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU). Quelle: Christian Schmidt

2 Gedanken zu „Bundesagrarminister fordert Abschussquote für Wölfe

  1. Ralf K.

    Ich nehme Bezug auf folgende Seite:

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Zahl-der-Woelfe-nimmt-zu-Viele-Welpen-gesichtet,wolf3196.html

    und kommentierte wie folgt:
    “Das, was xxxxxx zzzzzz in Eintrag 63 und 72 kommentierte, sollten Politiker der Regierungen lesen! Der Inhalt dieser beiden Einträge reicht aus, um die Problematik auf den Punkt zu bringen!

    Diese Inhalte verdeutlichen, dass es
    1. in der Vergangenheit nachweisbar bei fehlender Verfolgung der Wölfe durch den Menschen zu Angriffen auf Menschen kam, dass

    2. Wölfe aufgrund dieser Überlieferungen defacto als Gefahr anzusehen sind und

    3. dass von Wolfbefürwortern trotzdem versucht wird, diese Gefahr und eine Diskussion mit vorhandenen Fakten darüber zu relativieren und im Keim zu ersticken.

    @Politik in Bund und Ländern: bitte zur Kenntnis nehmen und entsprechende Gesetzesanpassungen vornehmen und vornehmen lassen, bzw. vorhandene Möglichkeiten zur Gefahrenabwehr durch Ermöglichung von Wolfabschüssen ausschöpfen! Hier muss langsam was passieren! ”

    Die Forderung des Herrn Schmidt ist ein Anfang! Diesen Weg gilt es weiterzugehen!

    Antworten
  2. Kurt

    Offensichtlich haben wir ja in Deutschland auch noch vernüftige und sachliche Poitiker wenn es um die vorhandene und steigende Wolfspopulatin in Deutschland geht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.