Brandenburg: Wolf bei Drückjagd geschossen

Bei einer Drückjagd in der Umgebung von Jännersdorf (Landkreis Prignitz) ist ein Wolf erschossen worden. Die Polizei wurde gegen 17 Uhr von dem Vorfall unterrichtet. Der zuständige Wolfsbeauftragte nahm den Kadaver des Wolfs in Verwahrung, nachdem die Polizei den Tatort freigegeben hatte. Gegen den Schützen wird wegen eines Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ermittelt. red.

Beitragsbild: Wolf. Foto: Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel

Die Red. dankt JAWINA-Leser JS für den Hinweis!

7 Gedanken zu „Brandenburg: Wolf bei Drückjagd geschossen

  1. Pirschjäger

    …Alle Jahre wieder! Kommentiere ich jetzt nicht, da zu wenig Fakten genannt. Aber was ist eigentlich aus dem Verfahren geworden, als im Januar 2019 in Rädigke ein Wolf auf einer Drückjagd von einem niederländischen Jagdgast erschossen wurde? Der Schütze machte derzeit Notstand als Rechtfertigung geltend.

    Antworten
  2. Carpe Diem.. jetzt erst recht

    Das ist der feine Unterschied: Wild wird erlegt, der Wolf wird erschossen. Bei Wild heißt es “Anschuss”, beim Wolf “Tatort”.
    Bei Wild bekommt der Schütze einen Bruch, beim Wolf geht er ins Loch.

    Antworten
    1. Zündelnerlaubt

      Das Beitragsbild ist nichts was mit Berichterstattung zu tun hat. Das Bild sagt aus “drauf gesch***” und darauf sch**** kann man in keine Richtung

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.