Brandenburg: Verbände rufen zur Teilnahme an Wolfswachen auf

Vor knapp einem Jahr fand in Brandenburg erstmals eine landesweite Nacht der Wolfswachen mit seinerzeit neun Standorten statt. Nun rufen die Verbände im ländlichen Raum erneut zur Teilnahme an landesweiten Wolfswachen auf. Am kommenden Freitag (9.3.) werden an insgesamt 21 Standorten im Land Wolfswachen stattfinden. “Daran lässt sich bereits der unhaltbare Zustand erkennen, den die Landesregierung durch ihre Untätigkeit trotz „Brandenburgischer Wolfsverordnung“ provoziert”, heißt es in einer Pressemitteilung des Forum Natur Brandenburg (FNB), in dem verschiedene Naturschutz- und nutzerverbände zusammengeschlossen sind: “Die Verbände haben kein Interesse daran, dass die Akzeptanz für unsere Wölfe immer weiter schwindet”, heißt es weiter, “gleichzeitig die betroffenen Weitetierhalter vor schier unlösbare Probleme gestellt werden. Es wird daher Zeit für eine neue Wolfspolitik und einen anderen Umgang mit dem Thema durch die Landesverwaltung!”

Weitere Informationen und Downloads:

Der Bauernbund Brandenburg, der die bäuerlichen Familienbetriebe vertritt, ist Organisator der Wolfswachen: Die Landwirte laden die Bevölkerung zu so genannten Wolfswachen ein, mit denen sie ihre Weidetiere vor dem Wolf schützen wollen, erklärt der Bauernbund. “Natürlich nur symbolisch – niemand kann heute mehr Leute bezahlen, um unsere Kälber, Lämmer und Fohlen zu bewachen”, sagt Bauernbund-Geschäftsführer Reinhard Jung, selbst Bio-Weidetierhalter aus Lennewitz in der Prignitz: “Mit den Wolfswachen protestieren wir gegen die Untätigkeit der Landesregierung und wir demonstrieren dafür, dass große Teile Brandenburgs wolfsfreie Zone werden.“ Die Feuer werden um 18 Uhr angezündet, die Standorte mit Anfahrtsbeschreibung können auf der vom Bauernbund betriebenen Seite “wolfsfreiezone.de” eingesehen werden. Zu den Wolfswachen sind alle Menschen aus Stadt und Land willkommen, die sich mit den Weidetierhaltern solidarisieren möchten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Konkrete Forderungen und weitere Details finden Sie auf der Kampagnenseite unter:

www.BrandenburgWolf.de.

Alle Wolfswachen im Überblick: http://www.wolfsfreiezone.de/index.php/protest

Eine Übersicht über die Standorte der 21 Wolfswachen finden Sie unter dem nachfolgenden Link:

https://goo.gl/FSN13F

Den Aufruf des FNB zur Teilnahme an den Wolfswachen können Sie hier herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.