Brandenburg: Nabu erhält 300.000 Euro Steuergelder für Volkserziehung

Der brandenburgische Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat dem Nabu einen Scheck über 300.000 Euro überreicht. Mit dem Geld soll ein Projekt zur Umweltbildung namens “Lebenswerte Natura-2000-Gebiete-Umwelt­sensibi­lisierung für ein gutes Miteinander von Mensch und Natur” gestartet werden. Ob sich die Verantwortlichen bei der Namensgebung von tradierten Losungen wie “Frauen und Mütter! Der Sozialismus dient dem Glück Eurer Familien! Legt in die Herzen Eurer Kinder die Liebe zur sozialistischen Heimat!” inspirieren ließen, ist nicht bekannt, die Ähnlichkeit jedoch frappierend. Ziel des Projekts ist einer Pressemitteilung des Landwirtschaftsministeriums zufolge, “bei Bürgern, Landeigentümern und -nutzern die Akzeptanz für den Schutz von Natura 2000-Gebieten zu steigern”, so Minister Vogelsänger: “Die FFH-Gebiete sollen in den Regionen als wertvoller Teil unserer Heimat noch besser wahrgenommen und die Umsetzung der Managementpläne unterstützt werden.” (“Werktätige der Industrie und Landwirtschaft! Vorwärts zu neuen Erfolgen im sozialistischen Wettbewerb! Dem Volke zum Nutzen und der Republik zu Ehren!”)

„Der Erhaltungszustand von Arten und Lebensraumtypen hat sich vielerorts dramatisch verschlechtert. Deshalb ist es heute notwendiger denn je, Liebe, Respekt und Verantwortungsgefühl für Arten und Lebensräume in der Bevölkerung zu steigern und zum aktiven Mitmachen anzuregen“, betonte Friedhelm Schmitz-Jersch vom NABU Brandenburg. (“Werkätige in den Brigaden und Gemeinschaften der sozialistischen Arbeit! Seid Bahnbrecher im Kampf um wissenschaftlich-technischen Höchststand! Arbeitet, lernt und lebt sozialistisch!). SE

Beitragsbild: Geld – aus der Tasche der Werktätigen in die Kassen des Nabu. Foto: SE

Die kursiv gesetzten Zitate in Klammern sind Losungen des Zentralkomitees der SED zum 1. Mai 1965.

 

 

 

 

5 Gedanken zu „Brandenburg: Nabu erhält 300.000 Euro Steuergelder für Volkserziehung

  1. Chris

    Halloooooo, der erste April ist vorbei. Das ist ja fast wie in Niedersachsen. Da erhalten die Nabus, Bunds usw. Das Geld aks institutionelle Förderung. Unglaublich diese dreiste Geldverschwendung.

    Antworten
  2. Hans-Dieter Pfannenstiel

    Dazu fällt einem fast nichts mehr ein! Außer vielleicht die 1971 proklamierte Hauptaufgabe des 8. SED-Parteitages. Sie bestand „in der weiteren Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes auf der Grundlage eines hohen Entwicklungstempos der sozialistischen Produktion, der Erhöhung der Effektivität des wissenschaftlich-technischen Fortschritts und des Wachstums der Arbeitsproduktivität“. Im Sprachduktus hat sich kaum was geändert, oder? Der NABU wird´s schon richten!

    Antworten
  3. Paul

    geht’s noch.. ? .. ich fasse es nicht ….!!!!!!!!! >>>> pure GELDVERSCHWENDUNG …im Land Brandenburg gibt es wahrlich b e s s e r e VerwendungsNOTWENDIGKEITEN, als es an “Funkenpuster” zu VERGEUDEN … !!

    Antworten
  4. Ronald Braun

    Was mir dazu einfällt?
    Wie war das doch gleich …
    Wenn Dummheit Wachstum verleihen würde, könnten diese gewählten Volksvertreter bequem, kniend aus der Regenrinne eines 6 stöckigen Hochhauses trinken!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.