Brandenburg: Hundeortungsgeräte auch 2014 gefördert

Im Jahr 2014 wird die Anschaffung von Hundeortungsgeräten in Brandenburg wieder aus Mitteln der Jagdabgabe gefördert. Auch Hundeschutzwesten und persönliche Schutzausrüstung für Hundeführer können mit bis zu 80 Prozent des Kaufpreises bezuschusst werden. Auf der Internetseite des zuständigen Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) ist nachzulesen, wer für was unter welchen Umständen eine Förderung erhalten kann. Dort stehen auch Förderrichtlinien und Antragsformular zum Download bereit.

Außer den Geräten selbst können unter Umständen auch für Software-Lizenzgebühren, die beim finnischen Tracker-System verwendete Vier-Netze-SIM-Karte oder Gebühren für Frequenzzuteilung (Garmin) Fördermittel fließen. Wer sich die Anschaffung eines Hundeortungsgeräts sponsorn lassen will, muss mit dem ausgefüllten Antrag (Tipp: Vorher Förderrichtlinien lesen!), jeweils eine Kopie seines Jagdscheins und der Ahnentafel des Hundes (auch die Seite mit dem Eigentumsnachweis mitkopieren!) sowie drei Angebote für das gewünschte Gerät einreichen. Die Bagatellgrenze liegt bei 500 Euro.

Die Brauchbarkeit des Hundes ist mit einer Kopie der Grünen Karte nachzuweisen. Persönliche Schutzausrüstung wie eine Sauenschutzhose ist nur förderfähig, wenn der Jagdhund die Brauchbarkeit für Schweiß hat. Der Vierläufer darf nicht über neun Jahre alt sein. Anträge können ab sofort eingereicht werden, die Antragsfrist läuft am 31.03.2014 ab. In die Bescheidung geht es dann ab April/Mai. SE

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.