Brandenburg: Erschossener Wolf wurde nicht erschossen

Der am 10.10. von Pilzsuchern südlich von Siegadel tot aufgefundene Wolf wurde nicht erschossen. Das gab das das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) bekannt. Laut IZW-Sprecher Steven Seet wies der Wolf Verletzungen auf, die auf einen Verkehrsunfall hindeuten. Ihm zufolge sind die Löcher im Fell, die zunächst für Schusswunden gehalten wurden, vermutlich Bissspuren, die dem Tier von einem Artgenossen beigebracht wurden, als es bereits verendet war. „Eine Schussverletzung schließen wir definitiv aus.“ so Seet.

Der Landesjagdverband Brandenburg e.V. (LJVB) nimmt diese Wendung mit Erleichterung zur Kenntnis. „Wir sind froh, dass der Wolfswelpe nicht durch eine Schusswaffe starb. „Der Fall zeigt, dass es angeraten ist, Untersuchungsergebnisse abzuwarten, und sich nicht mit Vermutungen an die Öffentlichkeit zu wenden.“, so Georg Baumann, Geschäftsführer des LJVB.

Kurz zuvor hatte Peta den moralischen Zeigefinger erhoben und verkündet: „Wir gehen davon aus, dass der Täter in lokalen Jägerkreisen zu finden ist.“ PM LJVB

4 Gedanken zu „Brandenburg: Erschossener Wolf wurde nicht erschossen

  1. Paul

    in einem “anderen Jagdportal” wurde ja sogar behauptet, dieser Wolf sei vermutlich mit SCHROT erschossen worden ( wegen der mehrfachen “Verwundungen ). >>> sichtbare Schroteinschüsse <<>> sichtbare Schroteinschüsse >>> lächerlich …..
    Spruch dazu : Es ist unglaublich, wieviel Geist aufgeboten wird, um Dummheiten zu beweisen.

    Antworten
  2. Paul

    war eine Korrektur meines Beitrages wirklich nötig ….na , ja …. ist eben so ….ich habe jedoch niemand beleidigt o.ä. ….!?!
    war auch nicht meine Absicht !!

    Antworten
  3. Paul

    ein Teil meines Beitrages ist nicht mehr enthalten, dafür “sichtbare Schrotschüsse 2x angeführt …..ohne den Teil dazwischen….
    Stimmt da vielleicht im Übermittlungssytem etwas nicht….?
    Na, egal – sich darüber zu erregen lohnt sich nicht. Der w e s e n t l i c h e Teil meines Beitrages ist ja erhalten geblieben.
    Lassen wir es dabei. Ich werde mich trotzdem weiter zu diskussionswürdigen Themen äußern.
    Lese eigentlich gern bei Jawina – das war nicht immer so – die sachliche Qualität und vor allem auch die AKTUALITÄT hat
    sich ( meiner Meinung nach ) verbessert. Man muß nicht mehr e l l e n l a n g auf neue Berichte warten und sich Tage, manchmal wochenlang mit alte Beiträgen langweilen ( wie früher manches Mal vorgekommen ).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.