Brandenburg: Erschossener Wolf gefunden

Update: Wolf wurde doch nicht erschossen

Am Dienstag (2.10.) hat ein Jagdausübungsberechtigter auf einem Waldweg bei Zitz, einem Ortsteil der Gemeinde Rosenau im Landkreis Potsdam-Mittelmark einen toten Wolf gefunden. Der Anruf des Jägers ging gegen 17.10 bei der Polizei ein. Der Wolf wurde dem zuständigen Wolfsbeauftragten übergeben, von diesem wurde der Weitertransport an das Institut für Zoo- und Wildtierforschung zur weiteren Untersuchung veranlasst. Nach Informationen von JAWINA handelt es sich um einem Wolfswelpen von diesem Jahr. Der Wolf ist nicht eines natürlichen Todes und auch nicht bei einem Verkehrsunfall gestorben, wie ein Polizeisprecher gegenüber JAWINA bestätigte: Eine Schussverletzung sei deutlich zu erkennen gewesen. Die Polizei hat Anzeige wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz erlassen.

Eine pathologische Untersuchung, des am Dienstag tot aufgefundenen Wolfes, ergab entgegen der ersten Meldung, dass der Wolf nicht erschossen, sondern nach derzeitigem Erkenntnisstand durch ein Unfallgeschehen tödlich verletzt worden ist. Das teilt die Polizei mit. Die vermeintlichen Schussverletzungen, die zu der irrigen Annahme führten, dass das Tier erschossen wurde, sind nach derzeitigem Stand durch Tierfraß hervorgerufen worden. PM/red.

Beitragsbild: Munition (Symbolbild). Foto: SE

Die Red. dankt JAWINA-Leser Anonymus für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.