Brandenburg: Biberdemo vor dem Landtag

Zu einer “Biberdemo” (vielleicht sollte es besser “Anti-Biberdemo” heißen…), die am Montag, den 6. Juli vor dem Brandenburger Landtag in Potsdam stattfinden soll, ruft ein Zusammenschluss verschiedener Landnutzer-Verbände auf. In dem vom Landesbauernverband Brandenburg (LBV), Bauernbund Brandenburg, Landesanglerverband, Landesfischereiverband, Wald- und Grundbesitzerverbänden sowie dem Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) unterzeichneten Aufruf zur Demo heißt es, die flächendeckende Vermehrung des Bibers in Brandenburg sei “einerseits erfreulich”, da die Tierart lange verschwunden gewesen sei. Auf der anderen Seite jedoch nähmen die durch die Tierart verursachten Schäden Ausmaße an, “die weit jenseits des Akzeptablen” lägen. Der Biber sei schon lange keine bedrohte Tierart mehr, werde aber immer noch so behandelt.

Die im Mai in Kraft getretene Biberverordnung leite zwar ein “erste vorsichtige Schritte in Riuchtung eines Bibermanagements” ein, werde aber in der praktischen Umsetzung von der EU-Gesetzgebung blockiert. Die Verbände fordern, dass der Schutzstatus des Bibers der tatsächlichen Entwicklung der Art angepasst wird. Es müsse Schluss damit sein, dass die EU den Problemen in Brandenburg tatenlos zuschaue und die Betroffenen mit den Schäden allein lasse.

Biber2

Seite 2 des Demo-Aufrufs. Copyright: Veranstalter

Die Veranstalter haben eine Internetseite zur Biberdemo und einen Facebook-Auftritt freigeschaltet. PM/SE

Beitragsbild: Der Demo Aufruf, Seite 1. Copyright: Veranstalter

* Inhalt fehlt

* Inhalt fehlt

* Inhalt fehlt

* Inhalt fehlt

* Inhalt fehlt

* Inhalt fehlt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.