Brandenburg: Bauern halten Wolfswache

Toter Jungwolf im Spreewald gefunden

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr haben Bauern gestern (Freitag) im Brandenburger Landkreis Dahme-Spreewald eine Wolfswache zum Schutz der Kälber einer Mutterkuhherde abgehalten. Bei Bratwurst und Glühwein diskutierten die Teilnehmer über die Wolfsproblematik. Die Veranstaltung sei als Aufforderung an die Politik zu verstehen, endlich ein effizientes Wolfsmanagement zu ermöglichen.

Ganz in der Nähe, bei Pretschen in der Gemeinde Märkische Heide im Spreewald ist ein Jungwolf tot aufgefunden worden. Das Tier wies Bissverletzungen auf, Hinweise auf einen Verkehrsunfall oder einen Abschuss gab es nicht. Der Kadaver wird im Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin (IZW) untersucht. Es wird vermutet, dass der Jungwolf in das Territorium eines fremden Rudels eingedrungen und von diesem getötet wurde. SE

Beitragsbild: Wolfswache im Spreewald.

Die Redaktion dankt JAWINA-Leserin MF für die Bilder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.