Beschossener Wolf: LKA Sachsen ermittelt

Im Fall der mit Schrot beschossenen Wölfin, die am 5.7. auf der B156 im Landkreis Bautzen überfahren wurde (JAWINA berichtete), ermittelt jetzt das Landeskriminalamt (LKA). Anlass ist eine Anzeige des Vereins “Wolfsschutz Deutschland”, der bei der Polizei Bautzen Anzeige gegen Unbekannt gestellt hat, wie die Polizei gegenüber der Lausitzer Rundschau (LR) bestätigte. Man lasse nicht zu, dass “Wolfshasser gezielt Tiere abschießen”, erklärte eine Sprecherin des Vereins gegenüber der LR. SE

Beitragsbild: Headline des verlinkten Artikels in der LR. (Bildschirmfoto, Ausschnitt)

3 Gedanken zu „Beschossener Wolf: LKA Sachsen ermittelt

  1. Grimbart

    Da werden mal wieder nur Steuergelder verschwendet, denn ein Täter wird nie ermittelt werden können. Aber man macht als neuer Verein erst mal auf sich aufmerksam.

    Antworten
    1. wuidl

      Andersop wird sich beschwert weil wegen Wilderei nicht ermittelt wird…..!
      Ich bin ja wirklich Pro Jagd, aber es wird in der Gruppe der Jäger in einem auswuchs mit zweierei Maß gemessen wie ich es nirgends anders erlebt habe bisher!

      Antworten
  2. Ralf K.

    Na dann müsste eigentlich eine Gegenbewegung “Schutz vor Wölfen in Deutschland” gegründet werden- nur aus Prinzip!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.